• IT-Karriere:
  • Services:

Windows Embedded erhält Multitouch-Unterstützung

Kommende Version von Windows Embedded Standard basiert auf Windows 7

Die nächste Version von Windows Embedded Standard wird Windows 7 als Basis verwenden, erklärte Microsoft auf der TechEd EMEA in Barcelona. Damit erhält die Embedded-Variante von Windows Multitouch-Unterstützung, wird mit Silverlight 2 sowie dem Internet Explorer 8 ausgeliefert und nutzt die Windows Presentation Foundation.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Version von Windows Embedded Standard trägt den Codenamen Quebec und befindet sich noch in der Entwicklung. Damit laufende Geräte erhalten mehr Multimediafunktionen, komfortablere Internetnutzung, verbesserte Stabilität und höhere Geschwindigkeit, verspricht Microsoft. Auch die BitLocker-Laufwerksverschlüsselung wird in Quebec integriert sein, um die Sicherheit zu erhöhen.

Quebec lässt sich von den Geräteherstellern im Speicherbedarf reduzieren, indem nur die tatsächlich benötigten Treiber, Dienste und Applikationen integriert werden. Wann die neue Version von Windows Embedded Standard erscheinen wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Geforce RTX 2060 Super Dual Evo V2 OC 8GB + Rainbow Six: Siege für 369,45€, Asus...
  2. 112,10€ (mit 20€ Direktabzug - Bestpreis!)
  3. (u. a. Dyson Turmventilator für 291,48€, iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG...
  4. (u. a. Der Hobbit und Der Herr Der Ringe: Mittelerde Collection (Blu-ray) für 19,49€, Alf - die...

Der Honk 11. Nov 2008

Die Schweizer? Nur, ob es ihnen etwas nützt wenn sie Island folgen und den Staatsbankrot...

GRO 10. Nov 2008

Die verpassen nun eindeutig einen Trend! Wenn sich sofort was tut, wechsele ich zu Windows!


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
    •  /