Video bringt iPhone zum Absturz

Auch iPod touch von dem Problem betroffen

Mit einem präparierten Video kann ein iPhone oder iPod touch zum Absturz gebracht werden. Das Betrachten des Videos mit dem Mediaplayer auf dem Gerät verursacht einen Programmabsturz, der dazu führt, dass iPhone oder iPod touch unmittelbar einen Reset ausführen. Bislang gibt es von Apple keine Abhilfe.

Artikel veröffentlicht am ,

Piergiorgio Zambrini hat sich mit dem Kürzel Zibri unter anderem einen Namen damit gemacht, dass er einen Softwarehack für das iPhone entwickelt hat. Nun berichtet Zibri, dass er einen Programmfehler im Mediaplayer des iPhone entdeckt und an Apple gemeldet hat. Einige Tage später hat er sich entschlossen, ein Beispielvideo zu veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter 1st & 2nd Level Support (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hannover
  2. Technical Consultant (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Wird das Beispielvideo mit dem Mediaplayer des iPhone 3G geöffnet, versucht der Player zunächst etwas abzuspielen, stürzt aber kurz darauf ab, wie ein Test von Golem.de ergab. Der Absturz führt zu einem Reset des iPhone, das dann neu gestartet wird. Datenverlust droht bei dem Absturz nicht. Angreifer können dieses Video in Webseiten einbinden und Opfer zum Öffnen des Videos verleiten, um einen Absturz herbeizuführen.

Nach Zibris Angaben wurde genau dieses Video vor einigen Monaten als iTunes-Podcast veröffentlicht. Eine längere Version des Videos lässt auch PC-Applikationen abstürzen. Dann läuft aber das betreffende Betriebssystem weiter - im Gegensatz zum iPhone. Das betreffende Video enthält demnach einen Fehler, der mehrere Mediaplayer aus dem Tritt bringt. Aber Zibri bemängelt, dass das iPhone deshalb gleich einen Neustart ausführt.

Bislang hat Apple noch nicht reagiert und ein Update oder eine aktualisierte Firmware für das iPhone oder den iPod touch veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Klappspaten 12. Nov 2008

Tut es eben nicht. L2Read

Validus 11. Nov 2008

Inwiefern "beweisen" die Erfahrungen eines einzigen Rechenzentrums (RZZ?) - noch dazu...

Andreas Heitmann 11. Nov 2008

Och, find ich nicht :-p ....

Andreas Heitmann 11. Nov 2008

Sonst holst Du Deine Brüdä?! :D .. Bleib ma logger alder .... ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /