• IT-Karriere:
  • Services:

EU fordert unabhängige Prüfung von ARD und ZDF im Internet

Objektivität der Rundfunkräte angezweifelt

EU-Kommissarin Viviane Reding hat von Deutschland gefordert, eine unabhängige Prüfung der Internetangebote von ARD und ZDF einzurichten. Der von den Ministerpräsidenten verabschiedete neue Rundfunkstaatsvertrag sei "eine gute Lösung", die vorgesehene Kontrolle der Onlineangebote der öffentlich-rechtlichen Sender müsse aber objektiv erfolgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Europäische Union wird dem neuen deutschen Rundfunkstaatsvertrag nur zustimmen, wenn die unabhängige Kontrolle der Onlineangebote von ARD und ZDF gewährleistet wird. Das erklärte EU-Kommissarin Viviane Reding der der Berliner Zeitung.

Stellenmarkt
  1. STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München

Laut Rundfunkstaatsvertrag sollen textbasierte Onlineinformationen der Öffentlich-Rechtlichen nur noch zulässig sein, wenn sie an Sendungen gekoppelt sind. Ihre Verweildauer soll auf sieben Tage begrenzt werden, bei bestimmten Sportübertragungen auf 24 Stunden. Ein Drei-Stufen-Test soll außerdem darüber entscheiden, welche Onlineangebote im Netz verfügbar sein dürfen. Das beinhaltet der neue Rundfunkstaatsvertrag, den die Ministerpräsidenten am 23. Oktober in Dresden beschlossen haben. Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) hatte kurz danach kritisiert, dass mit den Rundfunkräten letztlich Organe der Sender selbst über die Zulässigkeit der Senderangebote entscheiden könnten.

Der deutsche Sonderweg einer Prüfung der Onlineangebote durch die Rundfunkräte von ARD und ZDF sei nur dann akzeptabel, wenn Unabhängigkeit und personelle wie finanzielle Ausstattung der Rundfunkräte erheblich gestärkt würde, forderte Reding. "Deutschland hat es also jetzt in der Hand, sich Brüssel vom Leib zu halten - durch klare Entscheidungen für faire und unabhängige Schiedsrichter bei öffentlich-rechtlichen Onlineangeboten". Am besten würden externe Medienwächter diese Aufgabe erfüllen.

Reding hofft, dass die langjährigen medienpolitischen Auseinandersetzungen zwischen den deutschen Bundesländern und Brüssel damit beendet werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

_oOo_ 09. Dez 2008

ARTE! Und Quarks. Unter anderem.


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /