DivX Player 7.0 Beta 1 - Vorschau auf H.264-Wiedergabe

Ab Ende 2008 wird mit DivX 7 das neue DivX Plus HD mehr Qualität bieten

Das DivX-Team hat die erste Beta des DivX Player 7 veröffentlicht, mit dem die Wiedergabe von DivX Plus HD möglich ist. Der mitgelieferte Codec spielt die im Matroska-Container (.MKV) verpackten H.264-komprimierten DivX-Videos auch in anderer Wiedergabesoftware ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der DivX Player 7.0 Beta 1 gewährt DivX einen Ausblick auf die Wiedergabekomponenten von DivX 7. Zu diesen zählen auch der DivX H.264 Decoder Filter und der DivX MKV Demux Filter. Letzterer soll bereits installierte MKV-Dateisplitter nicht deaktivieren.

Stellenmarkt
  1. Management-Trainee IT (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Medientechniker:in (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
Detailsuche

Die Software soll H.264-Videodekodierung mit Unterstützung der Profile Baseline, Main, High, High 10 und High 4:2:2 erlauben. Dazu kommen volle Interlace-Unterstützung (Bob de-interlace, Display top field only, Display bottom field only, Display weave) und ein Code, der auf bis zu acht CPU-Kerne sowie die Befehlserweiterungen MMX, SSE und SSE2 optimiert ist.

Zusätzlich versprechen die Entwickler noch einige generelle Verbesserungen im Vergleich mit dem aktuellen DivX Player 6.8.2. So soll zum Beispiel der Direct3D-Renderer von mehr Grafikkarten beschleunigt werden können und auf einem Zweitdisplay mit besserer Leistung aufwarten - zumindest dann, wenn das Video in benachbarte Bildschirme hineinragt.

Der Splashscreen des DivX Player 7
Der Splashscreen des DivX Player 7

Der Direct3D-Renderer beschleunigt seit der Version 6.8.1 die Videowiedergabe auf Grafikkernen, die DirectX 9 mit Pixel Shader 2 beherrschen. Für den Fall, dass es keine Grafikbeschleunigung gibt, kehrt mit dem DivX Player 7 der GDI-Renderer zurück. So lässt sich Video auch darstellen, wenn die Grafikhardware bereits auf einem anderen Bildschirm die Wiedergabe beschleunigt oder die Darstellung des Desktops mittels Fernzugriff über das Netzwerk erfolgt.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    28./29.09.2022, virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der DivX Player 7 Beta 1 kommt zudem laut DivX besser mit AVI-Dateien zurecht, die einen kaputten Index aufweisen - es kann dann trotzdem in dem Video umhergesprungen werden und es hagelt beim Öffnen keine Warnungen mehr. Mit dem DivX Author erstellte DivX-Videos sollen ebenfalls besser unterstützt werden.

Das fertige Paket aus Wiedergabe und Kompression um das neue DivX-Videoprofil DivX Plus HD soll bis Ende 2008 fertig werden. DivX Plus HD basiert auf MKV-Dateien mit H.264-Video und AAC-Sound, auch mit mehreren Audiokanälen für Raumklang und verschiedene Tonspuren. In die MKV-Dateien lassen sich mehrere Untertitel einbinden. Kapitel werden ähnlich wie bei DivX 6 unterstützt.

Im Vergleich zu MPEG-4-ASP-basierten bisherigen DivX-Profilen mit MP3-Sound verspricht die Kompression mit H.264 und AAC eine bessere Bild- und Tonqualität bei kleineren Dateien. Allerdings steigt damit auch die Rechenlast, weswegen schnelle Prozessoren und im Idealfall auch Grafikkarten mit entsprechender Beschleunigungsfunktion vonnöten sind.

Da es sich beim DivX Player 7 Beta 1 um unfertige Software handelt, gibt es einige Fehler - eine Liste bisher bekannter Fehler wurde auf DivX Labs veröffentlicht. Wer die bisher nur für Windows angebotene Betaversion dennoch ausprobieren will, muss einen DivX-Labs-Account haben und Mitglied der Gruppe Project Rémoulade Applications sein. Dort sollten sich nur diejenigen anmelden, die auch testen und Feedback geben. Im Rahmen des Projekts Rémoulade - das für die DivX-7-Entwicklung steht - sind bereits Vorabversionen der H.264-fähigen Encoder (Alpha 1) und Decoder (Beta 1, Beta 2, Beta 3) veröffentlicht worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


muhahaa 04. Dez 2008

super bild :)

Dario 10. Nov 2008

Der Popcorn ( inzwischen allerdings schon A110 ) kostet mal eben 250 Euro. Günstiger...

Nachträger 10. Nov 2008

Einzig Bink [1] sollte man noch erwähnen, da es in sehr vielen Videospielen [2] für Cut...

nonsense 10. Nov 2008

Wenn Du den Film selbst gedreht und auf HD-DVD gebrannt hast, ist auch kein Kopierschutz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. Gegen den Kabelsalat: USB bekommt Logos mit Datenraten und Energieübertragung
    Gegen den Kabelsalat
    USB bekommt Logos mit Datenraten und Energieübertragung

    Um verwirrende Benennungen wie USB 3.2 Gen2x2 zu vermeiden, führt das USB-IF weitere Logos ein. Die sind aber nicht verpflichtend.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /