• IT-Karriere:
  • Services:

Farblaser-Multifunktionssystem mit eingebautem Duplexer

Magicolor 4695MF von Konica-Minolta erreicht 24 Seiten pro Minute in Farbe

Konica-Minolta hat mit dem Magicolor 4695MF ein Multifunktionssystem mit Farblaserdrucker vorgestellt, das zudem faxen, scannen und kopieren kann. Die Druckgeschwindigkeit liegt sowohl in Farbe als auch in Schwarz-Weiß bei 24 Seiten pro Minute.

Artikel veröffentlicht am ,

Konica Minolta Magicolor 4695MF
Konica Minolta Magicolor 4695MF
Das Druckwerk ist standardmäßig mit einer automatischen Duplexeinheit und der Scanner mit einem automatischen Duplexeinzug ausgestattet. Neben PostScript 3 und PCL 6/5e/c beherrscht das Multifunktionssystem auch die XML Paper Specification (XPS) von Microsoft.

Stellenmarkt
  1. Medisoft GmbH, Hamburg
  2. finanzen.de, Berlin

Die Druckauflösung liegt bei 600 dpi, die erste Seite soll nach circa 18 Sekunden im Ausgabefach liegen. Ist der Magicolor 4695MF komplett ausgeschaltet, liegt die Aufwärmzeit bei 58 Sekunden.

Der eingebaute Scanner erreicht eine Auflösung von ebenfalls 600 dpi und kann ebenfalls bis zu 24 Seiten pro Minute in Farbe und Schwarz-Weiß einlesen. Neben dem Scan auf den Rechner ist eine Scanfunktion mit direktem E-Mail-Versand vom 4695MF aus eingebaut. Außerdem können Scanziele wie Netzwerklaufwerke und FTP-Server in den Einstellungen des Multifunktionssystems hinterlegt werden.

Konica Minolta Magicolor 4695MF
Konica Minolta Magicolor 4695MF
Das Faxmodul ermöglicht das Verschicken eingehender Faxe an eine E-Mail-Adresse, womit das unnötige Ausdrucken von unerwünschten Faxen unterbunden wird. Die Papierkapazität liegt bei 350 Blatt und mit einer zusätzlichen Kassette insgesamt bei 850 Seiten. Neben einer USB-Schnittstelle wurde Gigabit-Ethernet eingebaut.

Das Multifunktionssystem Konica-Minolta Magicolor 4695MF misst 539 x 590 x 579 mm bei einem Gewicht von rund 50 kg. Jede Tonerkartusche reicht für 8.000 Seiten bei fünfprozentiger Deckung. Der schwarze Toner kostet rund 120 Euro, jede Farbkartusche rund 230 Euro. Das Multifunktionssystem selbst soll nach Liste unter 1.200 Euro kosten, im Handel wird es ab circa 980 Euro gelistet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. 4,65€
  3. (-92%) 0,75€
  4. 26,99€

kmseller 11. Nov 2008

Vorsicht! Der Brother ist langsamer (20 zu 24 Seiten/Min.), hat weniger Speicher (128 zu...

bmc3 11. Nov 2008

Hi. Ich suche schon seit langem ein Multifunktionsgerät in dieser Klasse, dass gut mit...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

    •  /