Abo
  • IT-Karriere:

Farblaser-Multifunktionssystem mit eingebautem Duplexer

Magicolor 4695MF von Konica-Minolta erreicht 24 Seiten pro Minute in Farbe

Konica-Minolta hat mit dem Magicolor 4695MF ein Multifunktionssystem mit Farblaserdrucker vorgestellt, das zudem faxen, scannen und kopieren kann. Die Druckgeschwindigkeit liegt sowohl in Farbe als auch in Schwarz-Weiß bei 24 Seiten pro Minute.

Artikel veröffentlicht am ,

Konica Minolta Magicolor 4695MF
Konica Minolta Magicolor 4695MF
Das Druckwerk ist standardmäßig mit einer automatischen Duplexeinheit und der Scanner mit einem automatischen Duplexeinzug ausgestattet. Neben PostScript 3 und PCL 6/5e/c beherrscht das Multifunktionssystem auch die XML Paper Specification (XPS) von Microsoft.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Transdev GmbH, Berlin

Die Druckauflösung liegt bei 600 dpi, die erste Seite soll nach circa 18 Sekunden im Ausgabefach liegen. Ist der Magicolor 4695MF komplett ausgeschaltet, liegt die Aufwärmzeit bei 58 Sekunden.

Der eingebaute Scanner erreicht eine Auflösung von ebenfalls 600 dpi und kann ebenfalls bis zu 24 Seiten pro Minute in Farbe und Schwarz-Weiß einlesen. Neben dem Scan auf den Rechner ist eine Scanfunktion mit direktem E-Mail-Versand vom 4695MF aus eingebaut. Außerdem können Scanziele wie Netzwerklaufwerke und FTP-Server in den Einstellungen des Multifunktionssystems hinterlegt werden.

Konica Minolta Magicolor 4695MF
Konica Minolta Magicolor 4695MF
Das Faxmodul ermöglicht das Verschicken eingehender Faxe an eine E-Mail-Adresse, womit das unnötige Ausdrucken von unerwünschten Faxen unterbunden wird. Die Papierkapazität liegt bei 350 Blatt und mit einer zusätzlichen Kassette insgesamt bei 850 Seiten. Neben einer USB-Schnittstelle wurde Gigabit-Ethernet eingebaut.

Das Multifunktionssystem Konica-Minolta Magicolor 4695MF misst 539 x 590 x 579 mm bei einem Gewicht von rund 50 kg. Jede Tonerkartusche reicht für 8.000 Seiten bei fünfprozentiger Deckung. Der schwarze Toner kostet rund 120 Euro, jede Farbkartusche rund 230 Euro. Das Multifunktionssystem selbst soll nach Liste unter 1.200 Euro kosten, im Handel wird es ab circa 980 Euro gelistet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

kmseller 11. Nov 2008

Vorsicht! Der Brother ist langsamer (20 zu 24 Seiten/Min.), hat weniger Speicher (128 zu...

bmc3 11. Nov 2008

Hi. Ich suche schon seit langem ein Multifunktionsgerät in dieser Klasse, dass gut mit...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /