Abo
  • IT-Karriere:

iPhone-Erfolg: Apple auf Platz zwei im Smartphone-Markt

Weniger Windows-Mobile-Smartphones als iPhones verkauft

Mit dem iPhone 3G hat es Apple geschafft, den zweiten Platz im weltweiten Smartphone-Markt im dritten Quartal 2008 einzunehmen. Insgesamt wurden mehr iPhones als Smartphones mit Windows Mobile verkauft. Nokia führt den Markt für Smartphones mit gewaltigem Vorsprung an, musste aber erhebliche Einbußen bei den Verkaufszahlen hinnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit 15,49 Millionen verkauften Smartphones weltweit führt Nokia auch im dritten Quartal 2008 dieses Marktfeld an, berichten die Marktforscher von Canalys. Das entspricht einem Marktanteil von 38,9 Prozent, noch vor einem Jahr machten die Nokia-Geräte einen Anteil von 51,4 Prozent aus. Die Verkaufszahlen gingen allerdings nur leicht um 3,4 Prozent zurück.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Ein enormes Wachstum von 523 Prozent erreichte Apple mit dem iPhone 3G, für das sich 6,89 Millionen Kunden interessierten. Noch im Vorjahresquartal wurden vom iPhone nur 1,1 Millionen Geräte verkauft. Apple nimmt im dritten Quartal 2008 mit einem Marktanteil von 17,3 Prozent den zweiten Rang ein und löst damit den Blackberry-Hersteller Research In Motion ab.

Denn mit einem Marktanteil von 15,2 Prozent reichte es bei Research In Motion (RIM) nur noch für den dritten Platz. Obwohl der Blackberry-Hersteller um 83,5 Prozent zulegen konnte, war er gegen Apple machtlos. 6,05 Millionen Blackberry-Geräte gingen im dritten Quartal 2008 über den Ladentisch.

Den vierten Rang nimmt Motorola mit 2,313 Millionen Geräten und einem Marktanteil von 5,8 Prozent ein. Dicht dahinter folgt mit einem Marktanteil von ebenfalls 5,8 Prozent und 2,308 Millionen Smartphones HTC auf dem fünften Platz. Weniger als 10.000 verkaufte Geräte trennen Motorola und HTC voneinander. Unklar ist, ob bei den Verkaufszahlen von HTC auch die Geräte mitgezählt wurden, die unter speziellen Bezeichnungen von den Netzbetreibern angeboten werden.

Der gesamte Smartphone-Markt legte im dritten Quartal 2008 um 27,9 Prozent zu, so dass weltweit 39,85 Millionen Geräte verkauft wurden. Nach Betriebssystemen führt Symbian den Markt mit 46,6 Prozent an, dahinter folgt Apple mit 17,3 Prozent, im Anschluss daran kommt RIM mit 15,2 Prozent und erst dann findet sich Microsoft mit 13,6 Prozent auf dem vierten Platz ein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10

SaschaGw 19. Jan 2009

Hallo !! ... und wie bekommt man aus dem deutschsprachigen Raum den WinAdmin ??? LG Sascha

Soulreaver 10. Nov 2008

Also ich finde das IPhone cool, aber eine Funktion, die ich brauche und die es (noch...

untroll 10. Nov 2008

tonydanza hat das gemacht, was hier immer wieder super funktioniert. Irgendwas bzgl. den...

wm 09. Nov 2008

Ich denke das ist den Verantwortlichen bewusst und es wird diesbezüglich etwas für das...

beimerin 08. Nov 2008

"Was fuer ein Bockmist! Nur weil sie in einem Quartal mehr iPhones absetzen konnten...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /