Abo
  • IT-Karriere:

Electronic Arts schließt EA Casual

Zusammenlegung der Casual- und Sims-Sparte in einen Geschäftsbereich

Publisher EA ordnet seine Unternehmensstruktur neu: Die 2007 gegründete Marke "EA Casual" wird als eigenständiger Geschäftsbereich aufgelöst. Um den Markt der Gelegenheitsspieler kümmert sich künftig allein der EA-Zweig "Sims".

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir verschmelzen unser Casual-Studio, unserer Partnerschaft mit Hasbro sowie das Marketing unserer Casual-Titel mit der Marke 'The Sims' zu einer neuen Marke 'Sims and Casual', weil es eine enge Verbindung beim Spieldesign, beim Marketing und der Zielgruppe gibt", hat die US-Spieleseite Gamedaily.com von Electronic Arts erfahren. Kathy Vrabeck, bislang Chefin der Casual-Abteilung, verlässt das Unternehmen. Verantwortlich für den neuen Verbund aus Sims und den Casual-Titeln ist Rod Humble, der bislang an der Spitze des Sims-Geschäftszweigs stand. Nebenbei verfügt Humble über viel Erfahrung im Onlinebusiness: Er war früher Chef bei Verant Interactive, dem Entwicklerstudio des MMORPGs Everquest.

Electronic Arts hatte 2007 im Rahmen einer Restrukturierung die vier Geschäftsbereiche EA Games für Hardcorespiele, EA Sport, EA Casual und Sims geschaffen. Über die künftige Eingliederung von EA Mobile, der Casual-Handyspielemarke Pogo und von weiteren Geschäftsbereichen berät das Management um Vorstandchef John Riccitiello derzeit noch.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

aloha 09. Nov 2008

wenn man bedekt wie lange es activision bereits gibt und wie viele geniale action spiele...

spanther 09. Nov 2008

Sie machen Abstriche also Zusammenschlüsse :-)

jep 08. Nov 2008

Sims!!! EA hat diesmal Recht.

FranUnFine 07. Nov 2008

Actiblizz hat in dem Zusammenhang neulich auch noch verlautbaren lassen, dass man keine...


Folgen Sie uns
       


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
    In eigener Sache
    Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

    Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

    1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
    2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
    3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /