Abo
  • IT-Karriere:

Modemfunktion für das iPhone geplant

Apple und AT&T arbeiten bei der Modemfunktion zusammen

Der US-Mobilfunknetzbetreiber AT&T will in Kürze erlauben, das iPhone 3G als drahtloses Modem für ein Notebook oder Netbook nutzen zu können. Dazu arbeitet der Konzern mit Apple zusammen, das bislang verhindert hatte, dass eine solche Funktion offiziell für das iPhone angeboten wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Im August 2008 gab es für kurze Zeit die Software NetShare im App Store, womit iPhone-Besitzer eine Modemfunktion erhalten. Das war kurz bevor Apple Net Share wieder aus dem App Store entfernt hatte. Die Anbieter gingen damals davon aus, dass sie NetShare schon bald wieder anbieten dürfen, was sich bis heute nicht bewahrheitet hat.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. CureVac AG, Tübingen

Auf dem Web 2.0 Summit erklärte AT&T-CEO Ralph De La Vega nun, dass in Kürze das iPhone 3G als drahtloses Modem verwendet werden darf, berichtet Technologizer.com. Dazu werde AT&T mit Apple zusammenarbeiten. Es ist zu vermuten, dass die Modemfunktion über ein Firmwareupgrade für das iPhone 3G nachgerüstet wird. Nähere Details dazu gibt es aber noch nicht.

Unklar ist auch, ob die Modemfunktion gesondert abgerechnet oder Bestandteil des Datentarifs sein wird. Zudem ist offen, ob die Modemfunktion dann nur für AT&T-Kunden in den USA angeboten wird oder ob auch iPhone-Besitzer in anderen Ländern diese Funktion nutzen können. Mit der Modemfunktion wird das iPhone 3G zu einem drahtlosen Modem, das mit einem Notebook oder Netbook genutzt werden kann, um damit das mobile Internet auf dem mobilen Rechner nutzen zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€ (Bestpreis!)
  2. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis 63,39€)
  3. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  4. 229,99€

Highlander_340 04. Feb 2009

Das sehe ich ganz genauso. Einfache Dinge hat man vergessen zu integrieren. Man setzte...

franzel1111 10. Nov 2008

Tja, du hast es wohl nicht besonders raus, Geräte zu konfigurieren. bei mir hats mit...

slead 08. Nov 2008

laber schwatz,... hab seit etwa 1 jahr mit iphones zutun, und noch NIE ein problem wegen...

Quizzler 07. Nov 2008

Mir würde auch EDGE langen ;) Ich will nur endlich meine eMails und ICQ auch von...

Innovator 07. Nov 2008

qed


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
      WD Blue SN500 ausprobiert
      Die flotte günstige Blaue

      Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
      Von Marc Sauter

      1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
      2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
      3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

        •  /