eBay bringt weitgehende Begrenzungen der Versandkosten

Reglementierung soll unlauteren Aufpreisen einen Riegel vorschieben

Das Onlineauktionshaus eBay-Deutschland hat für fast alle Rubriken seines Marktplatzes Obergrenzen für die Versandkosten eingeführt, die der Verkäufer dem Kunden in Rechnung stellen darf. Briefe dürfen nicht über 2,50 Euro kosten, Warensendungen nicht mehr als 2 Euro und Pakete und Päckchen in vielen Fällen nicht mehr als 7 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dieser Maßnahme will eBay ein lukratives Geschäft von einigen Verkäufern zerstören. Viele preiswerte Artikel bringen dem Verkäufer nicht genügend Marge, doch aufgrund des hohen Wettbewerbsdrucks sind höhere Preise nicht durchsetzbar. Über die Berechnung von überhöhten Versandspesen jedoch ließe sich das ausgleichen.

Stellenmarkt
  1. SAP PP/QM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg im Breisgau, Weil am Rhein
  2. SAP BW Data Engineer (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
Detailsuche

Bereits Mitte 2008 hatte eBay in rund drei Dutzend Kategorien Portoobergrenzen eingeführt. Mit dem neuen Vorstoß werden nun alle Kategorien erfasst, deren Verkaufsgegenstände mit der Post als Brief oder Waren- und Buchsendung verschickt werden können.

Bei 150 Rubriken sind die Paket- und Päckchenpreise von der neuen Obergrenze von 7 Euro betroffen. Wer hier höhere als die festgelegten Preise in der Erfassungsmaske angibt, kann das Angebot erst gar nicht einstellen. Kategorien, deren Produkte sehr heterogen sind, wurden nach Angaben von eBay von der Regelung ausgenommen.

Die Beschränkungen gelten nur für den Versand im Inland. Die neue Regelung gilt ab sofort, aber nur auf eBay-Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jakubiec 09. Sep 2009

ich habe auf dem feld vor meinem haus was gefunden Beschreibung: sieht metalich aus kann...

M.Wolf 22. Nov 2008

Zitat: "Aha, Du gehörst also zu den Abzockern. Damit hast Du Dich selbst verraten, denn...

seitseid 11. Nov 2008

seit seid -.-

DexterF 10. Nov 2008

Wäre alles kein Problem wenn eBays Bewertungssystem nicht betantk würde von Leuten die a...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /