THQ will weniger, aber bessere Spiele

US-Publisher verbucht stark erhöhten Quartalsverlust

Tief in den roten Zahlen steckt THQ. Der Publisher setzt auf einen Strategiewechsel - künftig möchte er weniger Spiele veröffentlichen, die werden aber mit mehr Aufwand entwickelt. Bis 2010 will Firmenchef Brian Farrell sein Unternehmen wieder profitabel machen.

Artikel veröffentlicht am ,

115,3 Millionen US-Dollar Verlust - das steht unter der Quartalsbilanz von THQ im letzten Geschäftsjahresquartal, das am 30. September 2008 beendet wurde. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres lag das Minus noch bei rund 7 Millionen US-Dollar. Der Umsatz ist gesunken, statt 229,3 waren es nun 164,8 Millionen US-Dollar. Hauptgrund seien vor allem Wertberichtigungen gewesen, ohne die der Verlust bei 30 Millionen US-Dollar gelegen hätte. Außerdem seien von einigen Spielen deutlich weniger Einheiten gekauft worden als erwartet, insbesondere vom Spiel zum Pixar-Film Wall-e. Auch die generelle Kundennachfrage habe als Folge der Finanzkrise spürbar nachgelassen.

Bereits in den vergangenen Tagen hatte THQ fünf seiner bis dahin 16 Entwicklerstudios geschlossen. Insgesamt sind 250 Mitarbeiter betroffen - rund 17 Prozent der Gesamtbelegschaft. Mit den verbliebenen elf Studios plant THQ-Chef Brian Farrell einen Strategiewechsel: Künftig will er weniger, aber dafür bessere Spiele produzieren lassen. Bis 2010 will er sein Unternehmen wieder in die Gewinnzone führen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

spanther 08. Nov 2008

Wovon träumst du eigentlich nachts?... Eine perfekte Welt in der niemand der es kann den...

das-suppenhuhn 07. Nov 2008

direct2drive is bullshit, genauso wie gamesload oder steam oder sonstige "downloade es...

das-suppenhuhn 07. Nov 2008

oha, dat war ein schuss ins knie...

das-suppenhuhn 07. Nov 2008

nö, nich ganz, ich hab wall-e nie gespielt, aber ich weiß das dieses spiel nur...

Eiszapfen 07. Nov 2008

Endlich blicken die das langsam. Nach Activision nun auch THQ. Was nützt mir eine Flut an...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /