Abo
  • IT-Karriere:

KDE 4.1.3 freigegeben

Monatliches Update beseitigt Fehler

Das KDE-Projekt hat ein weiteres Update für die Desktopumgebung KDE 4.1 veröffentlicht. Wie üblich behebt das Update eine Reihe von Fehlern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

KDE 4.1.3 korrigiert zwei Ursachen für Abstürze des Dateimanagers Dolphin. Außerdem haben die Entwickler wieder einige Fehler in der HTML-Rendering-Engine KHTML behoben und sie weiter optimiert. Ebenfalls von den Fehlerkorrekturen betroffen ist der Instant-Messenger Kopete, der beispielsweise beim Statuswechsel abstürzen konnte. Auch der Dokumentenbetrachter Okular und der E-Mail-Client KMail wurden aktualisiert. Das Changelog bietet eine Übersicht über alle Änderungen.

KDE 4.1.3 steht ab sofort zum Download bereit. Fertige Pakete gibt es derzeit für Debian, Kubuntu und OpenSuse. Das KDE-Team veröffentlicht monatlich Fehlerkorrekturen für KDE 4.1.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 3,50€
  2. 4,19€
  3. 49,94€

www.kde4.de 16. Nov 2008

Wer nur mal schauen will wie die Factory Pakete unter OpenSuSE ausschauen kann das unter...

Supreme 06. Nov 2008

Die verwenden genauso viel Platz wie vorher Menü und Toolbars in der Standardkonfiguration.

gole 06. Nov 2008

Ubuntu basiert auf Debian FreeBSD: da ist es kein Wunder, die mussten KDE erst auf...

Burke 06. Nov 2008

Du kannst das gensamte Theme ändern. Aber die Arbeiten an sowas wie Sublevel-Theming...

Anonymer Nutzer 06. Nov 2008

Das ist wenigstens noch halbwegs schlank :-)


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

      •  /