KDE 4.1.3 freigegeben

Monatliches Update beseitigt Fehler

Das KDE-Projekt hat ein weiteres Update für die Desktopumgebung KDE 4.1 veröffentlicht. Wie üblich behebt das Update eine Reihe von Fehlern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

KDE 4.1.3 korrigiert zwei Ursachen für Abstürze des Dateimanagers Dolphin. Außerdem haben die Entwickler wieder einige Fehler in der HTML-Rendering-Engine KHTML behoben und sie weiter optimiert. Ebenfalls von den Fehlerkorrekturen betroffen ist der Instant-Messenger Kopete, der beispielsweise beim Statuswechsel abstürzen konnte. Auch der Dokumentenbetrachter Okular und der E-Mail-Client KMail wurden aktualisiert. Das Changelog bietet eine Übersicht über alle Änderungen.

KDE 4.1.3 steht ab sofort zum Download bereit. Fertige Pakete gibt es derzeit für Debian, Kubuntu und OpenSuse. Das KDE-Team veröffentlicht monatlich Fehlerkorrekturen für KDE 4.1.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


www.kde4.de 16. Nov 2008

Wer nur mal schauen will wie die Factory Pakete unter OpenSuSE ausschauen kann das unter...

Supreme 06. Nov 2008

Die verwenden genauso viel Platz wie vorher Menü und Toolbars in der Standardkonfiguration.

gole 06. Nov 2008

Ubuntu basiert auf Debian FreeBSD: da ist es kein Wunder, die mussten KDE erst auf...

Burke 06. Nov 2008

Du kannst das gensamte Theme ändern. Aber die Arbeiten an sowas wie Sublevel-Theming...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. Gegen den Kabelsalat: USB bekommt Logos mit Datenraten und Energieübertragung
    Gegen den Kabelsalat
    USB bekommt Logos mit Datenraten und Energieübertragung

    Um verwirrende Benennungen wie USB 3.2 Gen2x2 zu vermeiden, führt das USB-IF weitere Logos ein. Die sind aber nicht verpflichtend.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /