Nikon will Grauimporte bekämpfen

Aufklärung der Käufer, juristisches Vorgehen gegen Händler

Der Kamerahersteller Nikon will gegen Grauimporte seiner Produkte vorgehen. Anlass ist, dass ausländische Internethändler Produkte des japanischen Unternehmens oft günstiger anbieten als Händler im Inland. Nikon-Produkte außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) zu kaufen und dann zu importieren sei illegal, sagt das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Grauimporte stellen gleichermaßen für Nikon als Hersteller und dem seriös operierenden Fachhandel ein großes Problem dar. Das Verkaufsgespräch im Fachhandel reduziert sich auf ein reines Preisgespräch, bei dem der Fachhändler oft den Kürzeren zieht, denn Onlinehändler und klassische Fachhändler kämpfen nicht mit den gleichen Waffen", sagt Uwe Keuchel, Leiter von Nikon Deutschland. Das Unternehmen hat deshalb eine Reihe Maßnahmen angekündigt, um gegen Grauimporte vorzugehen.

Stellenmarkt
  1. Linux Softwareentwickler (m/w/d)
    Polytec GmbH, Waldbronn
  2. Mitarbeiter (w/m/d) IT-Organisation
    Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Die Maßnahmen zielen zum einen auf die Anbieter von Grauimporten, denen Nikon unter anderem durch Testkäufe auf die Spur kommen will. Gegen identifizierte Händler will das Unternehmen unter "Ausnutzung jeglicher juristischer Mittel" vorgehen.

Zum anderen wendet sich Nikon an die Kunden, die über Nachteile und Gefahren durch Grauimporte aufgeklärt werden sollen. Gleichzeitig erschwert Nikon den Gebrauch solcher Kameras. So werden deren Käufer künftig nicht mehr einfach fehlende deutschsprachige Handbücher aus dem Internet herunterladen können. Bevor sie die Gebrauchsanleitungen abrufen, müssen sie erst ihre Kamera registrieren.

Das geht auch mit Geräten, die außerhalb des EWR (die 27 EU-Mitgliedsstaaten und Island, Liechtenstein und Norwegen) gekauft wurden. Die Besitzer werden aber auf mögliche Konsequenzen hingewiesen, etwa dass Nikon importierte Kameras in der Garantiezeit nicht mehr kostenlos repariert. Um zu verhindern, dass die Gebrauchsanleitungen illegal vervielfältigt werden, will der Kamerahersteller künftig nur noch Dateien zur Verfügung stellen, die nicht ausgedruckt werden können. Anleitungen für den Schnellstart werden gar nicht mehr über das Internet angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Coolpix-User 10. Nov 2008

warum sollen die "Europäer" deutlich mehr für eine NIKON zahlen als die Amerikaner? Wo...

dummgelaufen 06. Nov 2008

Bei Aktionsware geht das doch auch. Der Händler hat nur mehr eingekauft um auch...

ohh :) 06. Nov 2008

ich bin interessiert :)

gollum! 06. Nov 2008

... zum Glück hat Canon ja eine eigene CCD-Herstellung :) hail to the one and only! CANON...

Captain 06. Nov 2008

alles was auf dem Bildschirm darstellbar ist, ist auch ausdruckbar.... was für...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /