Abo
  • IT-Karriere:

17-Zoll-Notebook mit Quad-Core, HDMI, RAID und CrossFire

Ebenso rar ist derzeit noch Intels WLAN-Modul "WiFi 5300" des M17, das nach der zweiten Version des 802.11-Draft-Vorschlages auch brutto 450 MBit/s erreichen kann. Neben Standardschnittstellen wie drei USB-2.0-Ports, Express-Card und Gigabit-Ethernet sind auch die Videoschnittstellen des M17 komplett: HDMI in Version 1.3b sind ebenso vorhanden wie ein VGA-Port und ein S-Video-Ausgang. Ein vierter USB-Port kann wahlweise auch für eSATA-Festplatten genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Lautsprecher an der Front
Lautsprecher an der Front
Auf integrierte Surround-Lautsprecher hat Alienware verzichtet, immerhin ist neben den Stereowandlern noch ein Subwoofer verbaut. Für externe Soundsysteme steht ein optischer Digitalausgang zur Verfügung, nicht aber acht analoge Ports für reine Aktivlautsprecher. Immerhin ist aber auch noch der inzwischen selten zu findende analoge Line-Eingang für Aufnahmen von Stereoquellen vorhanden.

Tastatur mit Ziffernblock
Tastatur mit Ziffernblock
Bei den Festplatten kann man sich zwischen SATA-Modellen mit 5.400 U/min und bis zu 500 GByte Kapazität oder 7.200 U/min und 320 GByte entscheiden. Bis zu zwei der Laufwerke verbaut Alienware auf Wunsch, sie können ab Werk auch als RAID-0 oder RAID-1 konfiguriert werden. Damit ergeben sich bis zu 1 Terabyte Kapazität.

Das spiegelnde 17-Zoll-Display bietet Alienware mit 1.440 x 900 Pixeln oder 1.920 x 1.200 an. Zur höheren Auflösung passt ein optionales Blu-ray-Laufwerk, das die modernen Discs nur lesen, DVDs aber beschreiben kann. Der Aufpreis gegenüber einem herkömmlichen DVD-Brenner beträgt hier 280 Euro.

Die üppige Hardware führt zu einem Gewicht, das auch andere 17-Zoll-Notebooks, die teilweise unter 3,5 Kilogramm wiegen, deutlich überbietet. Das M17 kommt bei voller Bestückung mit zwei Festplatten auf 5,35 Kilogramm. Dazu trägt auch ein serienmäßiger Zwölf-Zellen-Akku bei, zu dessen Laufzeit der Hersteller keine Angaben macht. Das M17 ist 39,8 x 4,32 x 30 Zentimeter groß.

Reizt man alle Konfigurationsmöglichkeiten mit zwei 500-GByte-Festplatten, Doppelgrafik und QX9300-CPU sowie 4 GByte Speicher aus, kostet das M17 rund 4.000 Euro. Mit kleineren CPUs und weniger Speichermöglichkeiten kann man das Gerät aber auch unter 2.000 Euro drücken, was dann ob der vielen Schnittstellen auch für Anwendungen jenseits des vorgesehenen Gaming-Notebooks interessant erscheint.

Alienware will das M17 Ende November ausliefern, es ist nur in Mattschwarz erhältlich. Alle genannten Preise schwanken im Onlineshop jedoch leicht und sind um 39 Euro Versandkostenpauschale zu ergänzen. Bei einem voll bestückten M17 macht das jedoch nur 1 Prozent des Preises aus.

 17-Zoll-Notebook mit Quad-Core, HDMI, RAID und CrossFire
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. ab 99,00€
  4. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)

kkkkkkkkk 06. Nov 2008

is klar.... deswegen fahr ich auch jeden tag am frauenhofer institut vorbei... und...

joa 05. Nov 2008

das merkt man an deinem post, newfaq

Andreas K. 05. Nov 2008

Naja für den Heimbenutzer vielleicht nicht unbedingt geignet. Für firmen die z.B. ein...

fokka 05. Nov 2008

best comment so far! ;)

Misthaufen 05. Nov 2008

da glaubst du falsch :) (zumindest auf mich bezogen ;-)


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /