PS3 hört auf Universalfernbedienungen

IR2BTci verwandelt Infrarot- in Bluetooth-Kommandos

Mit dem Adapter IR2BTci lassen sich beliebige Universalfernbedienungen zur Steuerung von Sonys Playstation 3 verwenden. Verschiedene Anschlussmöglichkeiten erleichtern die Integration der PS3 ins Heimkino.

Artikel veröffentlicht am ,

IR2BTci
IR2BTci
Es ist schwer, die Playstation 3 mit einer Universalfernbedienung fernzusteuern, weil Sony der Konsole lediglich einen Bluetooth-Chip eingepflanzt und auf die übliche Infrarotschnittstelle verzichtet hat. Die meisten im Handel erhältlichen Nachrüstsätze erlauben zwar die Fernsteuerung der PS3, nicht aber das Einschalten oder zuverlässige Ausschalten des Gerätes per Universalfernbedienung.

Stellenmarkt
  1. System Engineer - Backup as a Service (m/w/d)
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, deutschlandweit
  2. Data Scientist für KI-Anwendungen in der Produktentwicklung (all genders)
    Viscom AG, Hannover
Detailsuche

Der neue Adapter IR2BTci ist der Nachfolger des bekannten IR2BT. Er wird per Bluetooth-Pairing mit der PS3 verbunden und verwandelt per Infrarot übermittelte Kommandos in Bluetooth-Befehle. Dabei werden alle Tasten von Sonys Bluetooth-Fernbedienung inklusive Ein- und Ausschalten unterstützt. Anders als beim Vorgänger muss die zum Ausschalten der PS3 notwendige Befehlssequenz nicht mehr in der Universalfernbedienung abgespeichert werden, sondern ist als Makro im Adapter hinterlegt, was den Kreis der möglichen Fernbedienungen beträchtlich erweitert.

Zudem bietet IR2BTci einen integrierten Infrarotsender, über den der Nutzer seine Universalfernbedienung trainieren kann. Dadurch steht der Adapter allen lernfähigen Universalfernbedienungen offen. Bisher war der Zugriff ausschließlich Fernbedienungen möglich, die wie Logitechs Harmony-Serie Befehle aus einer Onlinedatenbank herunterladen können, oder die mit Sonys PS2-Fernbedienung trainiert wurden.

Dank verschiedener Anschlussmöglichkeiten soll sich der IR2BTci auch in komplexe Home-Cinema-Systeme nahtlos einfügen. So lässt sich über externe Sensoren feststellen, ob ein an der Steckdose oder USB-Schnittstelle (etwa die PS3) hängendes Gerät gerade ein- oder ausgeschaltet ist. An einer weiteren Buchse findet ein externer Infrarotsignalgeber Anschluss. Zudem gibt es eine RS232-Schnittstelle.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem IR2BTci wird eine Windows-Software ausgeliefert, die unter anderem Firmwareupdates durch den Nutzer ermöglicht. So sollen sich Fehlfunktionen, wie sie in der Vergangenheit nach Updates der PS3-Firmware vorgekommen sind, ohne Einsendung des Adapters an den Hersteller beseitigen lassen.

Die Software dient auch der Konfiguration des Adapters. Mit ihrer Hilfe bringt der Anwender dem IR2BTci beispielsweise bis zu vier Makros mit einer Länge von jeweils bis zu acht Befehlen bei, wobei auch der Rückgriff auf Bluetooth-Kommandos und die RS232-Schnittstelle möglich ist. Zur Vermeidung von Überschneidungen mit den Fernbedienungen anderer Geräte kann die Software außerdem die Infrarot-Codetabelle verändern.

IR2BTci kostet 150 US-Dollar und ist ab sofort im Onlineshop des Herstellers IR2BT verfügbar. [von Tim Kaufmann]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kendon 05. Nov 2008

jo kann ich: Deutsch um es auch nochmal für die langsamen hier (dich) zu erklären: es...

mmmmmmmmmmhdenken 05. Nov 2008

Aldaaaa, ich weiß nicht, was du für ne PS3 Fernbedienung hast, aber ich kann ohne...

shql 05. Nov 2008

Rein wirtschaftliche Gründe, da sich die PS2 weiterhin sehr gut verkauft. Denk ich mir...

SenfDerDritte 05. Nov 2008

Eben und ich gehöre zu dennen die eine haben, weil ich sie nicht nur zum zocken nutze...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
Artikel
  1. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

  2. 1&1 Mobilfunk: Viertes deutsches Mobilfunknetz angelaufen
    1&1 Mobilfunk
    Viertes deutsches Mobilfunknetz angelaufen

    Endlich hat 1&1 Mobilfunk erste 5G-Mobilfunkstation errichtet und einen Friendly User Test durchgeführt. Die Bekanntgabe erfolgt spät und versteckt.

  3. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /