Abo
  • Services:

Sony reicht Patent für neuartigen Bewegungscontroller ein

Arbeitet Sony an einem Konkurrenzgerät zur Wii-mote?

Sony Computer Entertainment America (SCEA) hat ein Patent für eine neuartige Spiele-Steuerungseinheit eingereicht. Spiele sollen durch Bewegungen im dreidimensionalen Raum bedient werden - und zwar viel weiter gehend als bei der Wii-mote. Aber die Erfinder haben sich noch mehr einfallen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Patent zum Sony-Controller
Patent zum Sony-Controller
Die Patentschrift 20080261693, eingereicht am 24. Juni 2008 beim US Patent & Trademark Office von Sony Computer Entertainment America, beschreibt eine neue Art von bewegungsempfindlichem Controller. Der erkennt nicht nur - wie die Wii-Mote von Nintendo - Kippbewegungen, sondern die genaue Position des Eingabegeräts im Raum sowie im Verhältnis zu anderen Controllern des gleichen Typs. Das Design der kabellosen Geräte erinnert dezent an einen Duschkopf und hat ein paar weitere gute Ideen: So lässt sich das Bedienfeld mit den Knöpfen austauschen - so ließen sich für bestimmte Spiele angepasste Wechseltasten realisieren. Außerdem lassen sich mehrere Eingabegeräte zu größeren Controllern zusammenstecken.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart

Patent zum Sony-Controller
Patent zum Sony-Controller
Die Positionsbestimmung funktioniert mithilfe der bereits für die Playstation 3 erhältlichen Kamera. Sie berechnet zum einen die Raumkoordinaten, zum anderen empfängt sie per Ultraschall von den Eingabegeräten ausgesandte zusätzliche Daten.

Der momentan mit der Playstation 3 ausgelieferte Dualshock-3-Controller verwendet nur einfache Kippbewegungen. Ob Sony das neuartige Eingabegerät jemals verwendet, ist unklar. Im Frühjahr 2008 hieß es von Microsoft, es arbeite an einem Konkurrenten zur Wii-Mote - seither war von dem Controller nichts mehr zu hören.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Jumper 05. Nov 2008

Wo ist denn da ein extra Empfänger? Ich seh dort nur das normale Mikro.

schietegal 05. Nov 2008

...vielleicht solltest Du dich schämen, weil deine Firma Dinge verwendet (klaut?), die...

Der Kaiser 05. Nov 2008

http://www.youtube.com/watch?v=Jd3-eiid-Uw&feature=related

Kein Sony 04. Nov 2008

Solange die Ihre DRM Politik nicht überdenken und mich nicht endlich von SecuROM und...

CyberMob 04. Nov 2008

Ein Massagestab ist eine Prothese! ;o)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /