Abo
  • IT-Karriere:

Youtube übersetzt Untertitel

Nutzer können sich die Untertitel von Youtube-Videos übersetzen lassen

Youtube bietet seinen Nutzern ab sofort die Möglichkeit, sich die Untertitel von Videos übersetzen zu lassen. Dabei greift Youtube auf Googles automatisierten Übersetzungsdienst Translate zurück, was mitunter zu eigenartigen Resultaten führt.

Artikel veröffentlicht am ,

Um sich die Untertitel übersetzen zu lassen, klickt der Nutzer auf den Pfeil am rechten unteren Rand des Videos. Es öffnet sich ein Menü. Neben dem Menüpunkt "CC" (Closed Caption) befindet sich ein Pfeil. Klickt der Nutzer darauf, öffnet sich neben der Liste mit den Sprachen, in denen die Untertitel verfügbar sind, die Option für die Übersetzung. Zur Auswahl stehen rund 30 Sprachen, darunter die meisten europäischen sowie eine Reihe verbreiteter asiatischer wie Chinesisch (Lang- und Kurzzeichen), Japanisch, Arabisch und Hindi.

Untertitel bei Youtube übersetzen
Untertitel bei Youtube übersetzen
Stellenmarkt
  1. KRÜSS GmbH, Hamburg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe

Seit Sommer 2008 bietet Youtube die Möglichkeit, Videos mit Untertiteln zu versehen, die so auch anderssprachige Nutzer verstehen sollen. Bislang gebe es die meisten Untertitel jedoch nur in einer Sprache, heißt es im offiziellen Youtube-Blog. "Um dieses Problem zu lösen, haben wir die neue, automatische Übersetzungsfunktion eingeführt. Google Translate übersetzt in Echtzeit alle Anmerkungen, mit denen Nutzer ein Video versehen haben", so das Youtube-Team.

Automatische Übersetzung: mitunter eigenartige Resultate
Automatische Übersetzung: mitunter eigenartige Resultate

Vollends überzeugen kann die Maschinenübersetzung jedoch nicht. Wie bei solchen Diensten üblich, holpern die Sätze erheblich, wie an Youtubes Beispielvideo deutlich wird. Es handelt sich um ein Video mit italienischen Untertiteln, die ins Deutsche übertragen werden: "Heute danke Journalisten, weil wir noch jemanden zum Glück. Und nicht so schlecht, weil wir nicht das Gefühl, nutzlos. Der erste Journalist, dass ich danke Ihnen Milena Gabanelli."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 245,90€

razer 05. Nov 2008

bei den creative XFi kriegt man bei den programmen nen karaoke player mit. der is schon...

Sshysta 04. Nov 2008

angezeigt? Warum denn?


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /