• IT-Karriere:
  • Services:

OpenBSD 4.4 veröffentlicht

Bessere Notebookunterstützung

Das freie Unix-Derivat OpenBSD ist in der Version 4.4 erschienen. Neben aktualisierten Programmen finden sich darin auch neue Treiber. Die Entwickler haben zudem die Dateisystemleistung steigern können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OpenBSD 4.4 liefert unter anderem Gnome 2.20.3, KDE 3.5.9 sowie Xfce 4.4.2 als Desktopumgebungen mit. Als X-Server wird Xenocara eingesetzt. Die Software basiert auf X.org 7.3, das mit Patches versehen wurde, sowie weiteren Komponenten wie Freetype 2.3.5. Mozilla Firefox 2.0.0.16 und 3.0.1 sowie Mozilla Thunderbird 2.0.0.16 sind in OpenBSD 4.4 enthalten.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Weiterhin werden Komponenten wie OpenOffice.org 2.4.1, PostgreSQL 8.3.3 und MySQL 5.0.51a mitgeliefert. Auch Perl 5.8.8 und Gcc 2.95.3 sind mit dabei. Außerdem wurden die vom Projekt entwickelten Programme wie OpenSSH aktualisiert.

OpenBSD 4.4 liefert neue Treiber für verschiedene Atheros-WLAN-Chips und für verschiedene WLAN-Karten wird WPA/WPA2-PSK unterstützt. Neue Treiber sollen die ACPI-Unterstützung auf Asus- und Thinkpad-Notebooks verbessern.

Die Entwickler haben zudem das Buffer Cache Subsystem verbessert, was in einer höheren Dateisystemleistung resultieren soll. Auch der Speicherverteiler Malloc wurde verbessert und soll Fehler früher abfangen.

Eine Übersicht über die einzelnen Änderungen bieten die Release Notes. OpenBSD 4.4 steht für verschiedene Architekturen zum Download bereit. Wie immer bei OpenBSD ist auch ein neuer Release Song online.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...

vinci 06. Nov 2008

Aber die Veröffentlichungszyklen nicht. So ist z.B. der 6-Monats-Zyklus bei OpenBSD...

AppleJünger! 05. Nov 2008

Außer leute die mal mit BSD arbeiten mussten die lieben Vista! Verständlicherweise!

Der Kaiser 05. Nov 2008

Wer als Desktopsystem mit BSD liebäugelt, sollte PC-BSD und DesktopBSD ausprobieren: PC...


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /