Abo
  • Services:

Amazon packt aus

Einfachere Produktverpackungen von Microsoft, Mattel und Fisher-Price

Amazon hat in den USA in Zusammenarbeit mit Spielwaren- und Hardwareherstellern einfachere Produktverpackungen angekündigt. Die Verpackungen des "Frustration-Free Packaging"-Programms sind aus einfachem Karton und enthalten weniger Plastikinnenleben.

Artikel veröffentlicht am ,

Neues Amazon-Verpackungsprogramm
Neues Amazon-Verpackungsprogramm
Amazon will mit den einfachen Verpackungen offiziell gegen die schwer zu öffnenden Blister und ähnlichen Müll ankämpfen, der Spielzeug und Elektronik umhüllt. Die Initiative wurde zusammen mit Fisher-Price, Mattel, Microsoft und Transcend ins Leben gerufen. Weitere Hersteller sollen folgen.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock

Die Kalkulation dahinter dürften handfeste Kostenvorteile für alle Parteien sein, die durch vereinfachte Verpackungen entstehen. Für den Hersteller sind die glanzlosen Kartons preiswerter, und da sie auch leichter sind, spart Amazon Transportkosten. Die Umwelt profitiert im geringen Maße ebenfalls. Dem Kunden entstehen keine Kostenvorteile.

Neues Amazon-Verpackungsprogramm
Neues Amazon-Verpackungsprogramm
Die Verpackungsinitiative wird bei einer Kundengruppe zu Problemen führen: Bei Kindern erfolgt die Identifikation des Spielzeugs häufig über die Verpackung, die auch im Laden zu sehen ist. Wenn das Kind das Geschenk nicht in der Originalverpackung erhält, könnte es sich um sein eigentliches Wunschspielzeug betrogen fühlen.

Derzeit ist das Frustration-Free Packaging auf die USA beschränkt, eine Internationalisierung will Amazon Anfang 2009 in Angriff nehmen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 4,61€
  2. 4,99€
  3. 34,95€

sehr sinnvoll 27. Aug 2009

super sache. die miesen blister gibt eh nur aus 2 gründen. diebstahlschutz und...

Wyv 19. Dez 2008

Finde es ja grundsätzlich zu begrüßen, dass diese unnötigen Blister-Verpackungen...

HornOx 04. Nov 2008

Die Kopfhörerverpackung Verpackung lässt sich ohne Schere öffnen, besteht aus einfachem...

Martin F. 04. Nov 2008

Das muss ja auch gar nicht wie ungeöffnet aussehen. Das Widerrufs- oder Rückgaberecht im...

Schaubles Liebling 04. Nov 2008

Wenn du Vollplastik-Verpackungen vorziehst ... Also auch wenn ich bisher Glueck hatte...


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /