Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Command & Conquer - Alarmstufe Rot 3

Bunter Krieg statt Kalter Krieg: Echtzeit-Strategiespiel von Electronic Arts

Genossen, auf in den Kampf: In Alarmstufe Rot 3 tobt der Weltkrieg zwischen Sowjets, Alliierten und Japanern - aber auf kunterbunte und ziemlich schräge Art. Statt der Atombombe gibt es japanische Ninjas, russische Bären und Deutsche Schäferhunde als Spezialwaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

C&C: Alarmstufe Rot 3 (Windows-PC)
C&C: Alarmstufe Rot 3 (Windows-PC)
Alarm in der Vergangenheit: Um die Erfindung der Atombombe und den Aufstieg der USA zur Supermacht zu verhindern, reisen sowjetische Militärs zurück in der Zeit. Sie schalten im Intro des Echtzeit-Strategiespiels Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3 einfach den Physiker Albert Einstein aus. Was die ordensbehängten Möchtegern-Schlaumeier allerdings nicht bedacht haben: Damit ändern sie die gesamte Historie. Nach ihrer Rückkehr in die Gegenwart stellen die Herren Generäle fest, dass die Yankees zwar tatsächlich geschwächt sind, aber dafür gibt es mit dem japanischen "Reich der aufgehenden Sonne" jetzt einen dritten Todfeind. Wer findet, dass das alles reichlich bescheuert klingt: Ja, tut es, und soll es auch. Denn wie schon die Vorgänger setzt auch das neue Alarmstufe Rot auf eine bewusst trashige Handlung, die in insgesamt über eine Stunde langen Highres-Videosequenzen in Szene gesetzt wird. Darin sind unter anderem Hollywoodgrößen wie Tim Curry, J.K. Simmons (Chefredakteur in Spider-Man) und George Takei (Captain Sulu in Star Trek) zu sehen. Außerdem tritt ein Großaufgebot ebenso unbekannter wie langbeiniger Models in engen Röckchen und knappen Kleidchen an.

 

Einsteiger können sich die Steuerung und einige fortgeschrittene taktische Optionen auf Wunsch in sechs Tutorial-Missionen erklären lassen. Witzig: Als Ausbilder treten drei sprechende Panzer an, einer für jede der drei Fraktionen. Die wackeln teilweise beim "Reden" udn wenn es zu kurzen Streits kommt oder auch einfach mal so, jagen sie sich eine Rakete in die Flanke.

Spieletest: Command & Conquer - Alarmstufe Rot 3 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,31€
  3. 3,99€

Nolan ra Sinjaria 10. Nov 2008

Naja wenn er schon nicht geschafft hat, Dr. Everett Scott loszuwerden, klappt es...

Nolan ra Sinjaria 10. Nov 2008

Hmmm wo hat er sich über die unrechtmäßige Installationsbeschränkung aufgeregt? zum...

Boldy 05. Nov 2008

Was ist denn daran nichts Sinnfrei? Die ganze Storry ist so total absurd. Genau das sind...

we_will_bury_them 04. Nov 2008

einfach nur grottenschlecht - typisch EA eben westwood hätte nie so eine scheiße...

CyberMob 04. Nov 2008

Meinten Sie: Tritte und Waffen?


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

    •  /