Abo
  • IT-Karriere:

Truecrypt verschlüsselt noch mehr

Nicht-Systempartition ohne Datenverlust komplett verschlüsseln

Die Verschlüsselungssoftware Truecrypt ist in Version 6.1 für Windows, Linux und MacOS X erschienen. Das Programm verschlüsselt die Daten aber nicht nur, sondern erzeugt auf Wunsch auch einen nicht sichtbaren Bereich auf der Festplatte, um Daten zu verstecken. Nun lässt sich auch eine Nicht-Systempartition unter Vista und Windows Server 2008 ohne Datenverlust vollständig verschlüsseln.

Artikel veröffentlicht am ,

Truecrypt
Truecrypt
Um eine Nicht-Systempartition zu verschlüsseln, ist ein etwas komplizierter Vorgang notwendig. Dazu wird mit 'Create Volume' und 'Encrypt a non-system partition' die Option 'Standard volume' ausgewählt und das jeweilige Laufwerk festgelegt. Windows XP, 2000 und Server 2003 werden nicht unterstützt.

Stellenmarkt
  1. WEILER Werkzeugmaschinen GmbH, Emskirchen
  2. Deutsche WindGuard Consulting GmbH, Varel

Die Version 6.1 unterstützt ferne Sicherheits-Token und Smart-Cards. Der Boot-Loader von Truecrypt kann nun so konfiguriert werden, dass er keinerlei Text anzeigt und so nicht auf seine Existenz hinweist. Alternativ kann ein eigens eingegebener Text angezeigt werden.

Truecrypt
Truecrypt
Doch auch für Linux und MacOS X hat sich etwas getan. Das Programm kann nun dort eine Windows-Systempartition mounten, die mit Truecrypt verschlüsselt wurde. Dazu kamen zahlreiche kleinere Verbesserungen, die in den Release-Notes detailliert aufgelistet werden.

Truecrypt 6.1 liegt als Open Source vor und kann ab sofort heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 32,99€
  3. 1,19€
  4. 4,99€

as-network 19. Nov 2009

Hallo twiddau, habe es aufgegeben die karten zu beschreiben. ich lese jetzt die 480...

Flying Circus 03. Nov 2008

Erstens hat er nichts davon geschrieben, daß die Backups nicht verschlüsselt sein...

Dr. Bernd 03. Nov 2008

onkel lom 03. Nov 2008

ich weiss, grad auch gelesen. Konnte aber AFAIK auch Systempartitionen ganz normal...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

    •  /