Abo
  • IT-Karriere:

Phrase-Express: Autokorrektur ohne Nebenwirkungen

Netzwerkedition bietet firmenweit Textbausteine an

Die für Privatnutzer kostenlose Software Phrase-Express zur Verwaltung von Textbausteinen ist in einer neuen Version erschienen. Das Programm erspart dem Nutzer die Eingabe von Standardtexten, die mit beliebigen Abkürzungen aufgerufen werden, und korrigiert typische Tippfehler. In der neuen Version wurde Wert darauf gelegt, dass nervige Korrekturvorschläge ausgeschlossen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Windows-Anwendung Phrase-Express arbeitet systemweit und unterscheidet sich deutlich von der Korrekturfunktion, die aus Microsofts Office bekannt ist. Die neue Version beherrscht neben Rich-Text auch HTML-formatierte Textbausteine und arbeitet in der speziellen Ausgabe auch im Netzwerk mit den gleichen Vorlagen.

Stellenmarkt
  1. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München

Zudem arbeitet die Ersetzung von Platzhaltern nicht völlig stur überall im Text: Die Optionen lassen Autotexte zu, die nur ausgeführt werden, wenn die Texteingabe unmittelbar auf eine Zahl folgt. Wer gerne genauer bestimmen will, wann PhraseExpress eingreift, kann die Autotexte und Tastenkombinationen für Textbausteine auf einzelne Programme beschränken.

Arbeitet der Nutzer häufig mit mehreren Sprachen, ist die Änderung des Tastaturschemas nützlich, die die Makros innerhalb von Phrase-Express durchführen können. Eine viel wichtigere Funktion stellt die Undo-Funktion bei Autotexten dar. Das Programm merkt sich, wenn eine Textersetzung unerwünscht ist und der Nutzer sie korrigiert. Bei einer neuen Eingabe der Zeichenkette wird die Autotexterkennung unterdrückt.

Phrase-Express kann auch direkt vom USB-Stick aus gestartet werden, wobei keine Nutzerdaten auf dem genutzten Rechner entstehen. Für kommerzielle Nutzer gibt es mit v6 Professional eine kostenpflichtige Version für rund 50 Euro. Die Netzwerkversion "v6 Netzwerk Edition" verwaltet eine zentrale Textbausteindatei mit zusätzlichen Benutzer- und Arbeitsgruppenrichtlinien. Sie kostet ab der fünften Lizenz nur noch rund 45 Euro pro Stück. Im Lieferumfang sind der dazugehörige Serverdienst und ein Client-Manager enthalten.

In einem kurzen Test von Golem.de überzeugte vor allem die Funktion Autotext Undo, die mit einem Problem aufräumt, das fast alle Textbausteinverwaltungen verursachen, sei es beim iPhone oder in anderen Windows-Programmen: Wenn das Programm stört, verdrückt sie sich selbstständig in den Hintergrund.

Die neue Version kann ab sofort heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€

Jerry_S 05. Nov 2008

Warum? Er gibt offen zu, dass er von der Firma ist. Es ist ein öffentliches Forum, nicht...

BSDler 03. Nov 2008

Das wirst du wohl lange suchen müssen um dann festzustellen: Gibt's nicht für Linux.

Bartels Media GmbH 03. Nov 2008

Das kann Word auch bereits. Allerdings eben nur in Office-Anwendungen und die Erstellung...

Mirko79 03. Nov 2008

Die Stimme im Video ist schon ein bisschen gay, aber das Tool ist echt klasse. Kann ich...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /