Abo
  • IT-Karriere:

Große LCDs verkaufen sich schlechter

Wachstumstrend gebrochen

Große LCD-Panel verzeichnen erstmals kein Stückzahlenwachstum mehr. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2008 wurden weltweit 116 Millionen Stück weniger verkauft - damit sank der Umsatz um ein Prozent. Dies geht aus einer Studie von DisplaySearch hervor.

Artikel veröffentlicht am ,

Vergleicht man jedoch die Stückzahlen von großformatigen LCDs im dritten Quartal 2008 mit dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, ist ein Wachstum von sieben Prozent zu verbuchen. Bei den Panels für Notebooks und Fernseher erreichten die Hersteller im abgelaufenen Quartal außerdem historische Bestmarken.

Stellenmarkt
  1. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Für das aktuelle vierte Quartal 2008 wollen die Autoren der Studie ihre Stückzahlenprognose gegenüber dem dritten Quartal beibehalten. Für das erste Quartal 2009 wird demgegenüber ein Rückgang von einem Prozent erwartet.

Im dritten Quartal wurden 38,6 Millionen Notebook-LCDs und damit 21 Prozent mehr als im Vorjahr verkauft. Geräte mit Bildschirmdiagonalen von 15,4 Zoll beherrschen 40 Prozent des Marktes, wobei die neueren Panels mit einem Seitenverhältnis von 16:9 und Diagonalen von 15,6, 16, 16,4 und 18,4 Zoll stark im kommen sind. Ihr Marktanteil lag im dritten Quartal schon bei 10,5 Prozent - verglichen mit 3 Prozent im vorherigen Quartal ein enormer Sprung.

Im Segment Computerdisplays sind 19 und 17 Zoll große Displays die Hauptakteure am Markt. Sie machen 28,8 und 15,4 Prozent aller Verkäufe aus. Auch hier sind 16:9-Panels verschiedener Größen wichtig, deren Marktanteil nun schon bei 13,4 Prozent liegt. Im Vorquartal lagen sie bei erst sieben Prozent.

LCD-Panels für Fernseher verkaufen sich ebenfalls sehr gut. Von ihnen wurden im Jahresvergleich 28,4 Millionen Stück und damit 19 Prozent mehr abgesetzt. Full-HD-Panels machen mittlerweile 34 Prozent aller Lieferungen aus.

Im Segment der 40-Zoll-Fernseher gibt es praktisch kein Wachstum mehr. Experten gehen deshalb davon aus, dass kleinere und preiswertere Fernseher zukünftig mehr Chancen auf dem Markt haben.

Samsung ist nach wie vor mit 21,6 Prozent Marktführer im LCD-Bereich, gefolgt von LG mit 21,4 und AUO mit 17,9 Prozent. Die fünftgrößten Panelhersteller machen laut der Studie von DisplaySearch 81,5 Prozent des Marktes aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 27,99€
  3. (-79%) 8,50€
  4. (-25%) 14,99€

Bist dus... 02. Nov 2008

Oh man, hab extra heut nochmal gesucht um deine Antwort zu lesen und wirklich, du bist...

TH46PZ85E 02. Nov 2008

Kein Wunder, wer kauft bei 40+ Zoll schon einen LCD wenn Plasma schlicht und einfach ein...

Jane Doe 01. Nov 2008

Ja wozu braucht man überhaupt >20". Wozu eigentlich Farbfernsehen? Ach was, reicht nicht...

ABE 31. Okt 2008

Das ist hier in Deutschland so, vielleicht auch noch in Amerika, aber in Asien oder...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /