• IT-Karriere:
  • Services:

Laserdrucker mit 1.200 dpi und regelbarem Betriebsgeräusch

HP LaserJet P2055 druckt bis zu 33 Seiten pro Minute

HP hat mit dem LaserJet P2055 einen Schwarzweiß-Laserdrucker mit einer Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi vorgestellt, der bis zu 33 Seiten pro Minute bedrucken kann. Der Drucker tritt die Nachfolge des LaserJet P2015 an und ist mit diversen Druck- und Kassettenoptionen zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der LaserJet P2055 soll nach rund acht Sekunden die erste Seite drucken. Der Arbeitsspeicher von 138 MByte kann auf bis zu 384 MByte aufgerüstet werden. Der Drucker ist sowohl für den Heimgebrauch als auch für kleine Büros konzipiert. Der mit einem Duplex-Druckwerk ausgerüstete P2055 unterstützt die Druckersprachen PCL6, PCL5c und PostScript Level 3.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. TeamBank AG, Nürnberg

Der Drucker ist mit einer 250-Blatt-Papierzuführung sowie eine 50-Blatt-Mehrzweckzuführung ausgestattet. In die Papierausgabe passen 150 Seiten. Mit einem optionalen Druckerserver kann der HP-Drucker in ein Netzwerk eingebunden werden. Von Hause aus ist eine USB-Schnittstelle integriert. Ein Modus zur Absenkung der Druckgeschwindigkeit soll das Betriebsgeräusch reduzieren. Damit soll der Geräuschpegel um bis zu 5 dB(A) auf 50,1 dB(A) sinken.

Die mitgelieferte Druckkassette reicht nach den Angaben bei fünfprozentiger Schwärzung für 2.300 Seiten. Ihr Preis liegt bei rund 60 Euro. Alternativ ist ein Modell mit einer Reichweite von 6.500 Seiten für rund 110 Euro verfügbar.

Das Standardmodell HP LaserJet P2055D kostet rund 300 Euro, der HP LaserJet P2055DN mit integriertem Druckserver 400 Euro. Eine zusätzliche Papierzuführung mit 500-Blatt-Kapazität kostet 100 Euro. Die Geräte sollen ab sofort im Handel erhältlich sein. Im Lieferumfang sind Treiber für Microsoft Windows, MacOS X, Linux und Unix enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

DexterF 31. Okt 2008

währ mal ein tipp, | "währ" 5 in einem Satz - DU darfst nicht mitreden :D

Schalldämpfer 31. Okt 2008

Ach Mist... wieder mal nicht richtig gelesen ._.


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
    Horror-Thriller Unsubscribe
    Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

    Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
    Von Peter Osteried

    1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
    2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
    3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

    Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
    Schule
    Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

    WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
    Ein IMHO von Gerd Mischler

    1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
    2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
    3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

      •  /