Abo
  • IT-Karriere:

Symantec verdreifacht Gewinn und kündigt Jobstreichungen an

Ausblick auf das laufende Quartal unter den Erwartungen

Der Anbieter von Sicherheitssoftware Symantec konnte seinen Gewinn im letzten Quartal mit 140 Millionen US-Dollar annähernd verdreifachen. Beim Ausblick lag die US-Firma aber unter den Erwartungen. Firmenchef John Thompson sagte im Conference Call, ein signifikanter Arbeitsplatzabbau sei geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Symantec, ein Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino, konnte seinen Gewinn im zweiten Finanzquartal 2008/2009 von 50 Millionen Dollar (6 Cent pro Aktie), auf 140 Millionen Dollar (16 Cent pro Aktie) fast verdreifachen. Umsatzerfolge konnten mit den Speicher- und Servermanagement-Produkten erzielt werden, so Thompson. Vor Sonderposten wurden 311 Millionen Dollar (37 Cent pro Aktie) generiert, nach 263 Millionen Dollar (29 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Vor Sonderposten hatten die Analysten nur 35 Cent pro Aktie errechnet.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. kd-holding gmbh, Ehrenkirchen, Kirchhofen

Der Umsatz wuchs um 6 Prozent auf 1,52 Milliarden Dollar, und lag damit knapp unter den Analystenprognosen von 1,54 Milliarden Dollar. Symantec gab Wechselkurschwankungen die Schuld. Symantec hatte im Sommer 2008 einen Umsatz von 1,52 bis 1,56 Milliarden Dollar und einen Gewinn vor Sonderposten in Höhe von 34 bis 36 Cent pro Aktie in Aussicht gestellt.

"Trotz eines weltweit langsamer werdenden wirtschaftlichen Umfelds hat Symantec weiterhin Wachstum im Kerngeschäft erzeugt", so Thompson. Das "Budget für Arbeitskräfte" werde um 4,5 Prozent gekürzt, kündigte er an. Angaben zur Zahl der abzubauenden Arbeitsplätze machte er nicht. Im Konzern seien gegenwärtig circa 18.000 Menschen beschäftigt, hieß es weiter.

Im zweiten Quartal legte das Geschäft mit Speicher- und Servermanagement-Produkten um 12 Prozent zu, und macht jetzt 38 Prozent am Umsatz des Gesamtkonzerns aus. "Wir freuen uns hier weiter über das Wachstum", so Finanzchef James Beer. Die Nutzer suchten nach Softwareprodukten, um ihre Server- und Speicherhardware effektiver einzusetzen.

Im laufenden dritten Quartal, das am 2. Januar 2009 schließen wird, erwartet Symantec einen Umsatz im Zielkorridor von 1,45 bis 1,5 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 30 bis 33 Cent pro Aktie vor Sonderposten. Damit wurden die Erwartungen der Analysten enttäuscht, die mit einem Umsatz von 1,61 Milliarden Dollar und einem Gewinn von 36 Cent gerechnet hatten.

Symantec plant zudem in 2009 eine neue Version seiner Enterprise Vault-Software mit erweiterten Suchfähigkeiten auf den Markt zu bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,95€
  2. (-55%) 6,75€
  3. 4,99€

@martow 31. Okt 2008

das wäre sähr lüstig

ichundnurich 31. Okt 2008

Offensichtlich mehr, als Dir eingebleut wurde. DU kennst noch nicht mal den Unterschied...

Bouncy 31. Okt 2008

bittesehr, hier mein bericht: abgesehen davon, dass CA qualitativ weit hinter symantec...

Der Kaiser 31. Okt 2008

Vorzeichenfehler: -10^12% ACK

TheRealKillerCat 30. Okt 2008

Herzlichen Glückwunch. Du hast Grundzüge der Marx'schen Kapitalismuskritik verstanden und...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /