Electronic Arts bringt Tetris auf das Google-Handy

Publisher EA kündigt erste Mobile-Games für Android an

Der Klassiker Tetris macht den Anfang, weitere Spiele sollen folgen: Electronic Arts hat bekannt gegeben, das Handy-Betriebssystem Android von Google zu unterstützen. Das ist wichtig für die Plattform, denn EA Mobile ist mit seiner Casual-Marke Pogo einer der größten Anbieter von Handyspielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort ist in den USA eine Tetris-Version für das G1-Handy von T-Mobile erhältlich, das auf der Open-Source-Plattform Android läuft. Im November sollen zwei weitere Spiele folgen, beide richten sich an Casual-Spieler: Bejeweled sowie eine spezielle Variante von Monopoly mit dem Untertitel "Here & Now Edition". Wer die Spiele haben möchte, bekommt sie am einfachsten über das firmeneigenen Portal von EA Mobile. Der Preis für Tetris liegt bei 1,99 Dollar (rund 1,52 Euro).

Der Android-Vorstoß von Electronic Arts dürfte für Android durchaus Bedeutung haben. Handyspiele sind beliebt, und gerade EA verfügt mit seiner Tochter EA Mobile und der Casual-Marke Pogo sowie zugkräftigen Lizenzen - neben Tetris und Monopoly auch Hauseigens wie Die Sims und EA-Sportspiele - über viel Marktmacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blork42 31. Okt 2008

Dafür musstense wohl alle verfügbaren Entwickler einsetzen, alleine schon die Rotation...

^Andreas... 31. Okt 2008

"Dead Space" soll doch schonmal gar nicht so übel sein, so als "Nextgen EA" Spiel ;)

ffff 31. Okt 2008

... als Controller kann ich mir kaum vorstellen, dass das Spiel in höheren Levels...

GFreeman 30. Okt 2008

muß das die ....*zensiert* Firma EA nicht nur auf Gewinn in höchstem Masse auf Kosten des...

dekek2 30. Okt 2008

Die Marke Tetris ist geschützt und Android ist durchaus als komerzielles Projekt zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Artikel
  1. iPhone 13: Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic
    iPhone 13
    Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic

    Ergebnisse des Geekbench-Benchmarks zeigen, dass das iPhone 13 Pro wie erwartet im GPU-Bereich deutlich zugelegt hat.

  2. Polyphony Digital: Kampagne von Gran Turimso 7 braucht Internetverbindung
    Polyphony Digital
    Kampagne von Gran Turimso 7 braucht Internetverbindung

    Trotz schlechter Erfahrungen mit Driveclub und gerade erst mit MLB The Show 21: Die Kampagne von Gran Turismo 7 braucht Serverzugang.

  3. Trumpf und Q.ant: Quantencomputer-Chips made in Germany
    Trumpf und Q.ant
    "Quantencomputer-Chips made in Germany"

    Mehrere Millionen Euro werden in die Entwicklung von Photonik-Chips gesteckt. Die sollen Quantencomputer ins Rechenzentrum bringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD (u. a. Zombieland 1 & 2 29,99€) • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • iPhone 12 Pro 256GB 989€ • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /