Vorschau auf neue Qt-Entwicklungsumgebung verfügbar

Noch keine Lizenz festgelegt

Qt Software hat eine Vorabversion der als Greenhouse angekündigten Entwicklungsumgebung für das Qt-Framework freigegeben. Die Qt Creator genannte IDE gibt es für Linux, MacOS X und Windows.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Code-Editor
Code-Editor
Der Qt Creator ist eine C++-IDE für die Arbeit mit Qt Softwares C++-Framework Qt. Die Entwicklungsumgebung soll übersichtlicher sein als Visual Studio oder Eclipse. Qt Creator verfügt über einen Projektassistenten sowie eine kontextsensitive Qt-Hilfe. Der C++-Editor bietet übliche Funktionen wie eine automatische Codevervollständigung sowie verschiedene Navigationsoptionen und Warnungen vor Fehlern. Bedienoberflächen werden mit dem eingebauten Qt Designer erstellt.

 
Video: Qt Creator

Stellenmarkt
  1. Senior IT Operations Specialist (m/w/d)
    HYFRA Industriekühlanlagen GmbH, Krunkel (nahe Bonn)
  2. Product Owner (w/m/d) Industrie 4.0/IoT
    ORGATEX GmbH & Co. KG, Langenfeld
Detailsuche

Zur Fehlersuche gibt es ein grafisches Frontend für GDB. Qmake ist direkt integriert um die Projekte zu kompilieren, Projekte sollen aber auch direkt aus Qt Creator heraus gestartet werden können.

Qt Software, ehemals Trolltech, hat eine Vorabversion des Qt Creator für Linux, MacOS X und Windows zum Download bereit gestellt. Die fertige Version soll nach Qt 4.5 in der ersten Jahreshälfte 2009 verfügbar sein. Die Entscheidung für eine Lizenz ist laut Qt Software noch nicht gefallen, allerdings sollen sowohl Entwickler proprietärer als auch freier Software die IDE einsetzen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


regnis 31. Okt 2008

Die Wahrscheinlichkeit ist auch recht hoch, wenn man sich anschaut, welche Stümper...

Lukas R. 31. Okt 2008

Und ich würde ihn auf der Stelle benutzen. Ich würde dann sogar - sagen wir mal - bis zu...

nase 31. Okt 2008

ja, man spricht es wie "cute"...

MacKotz 31. Okt 2008

Die einzigste Frechheit ist deine Unverschämtheit. Mit der kannst du dich hier aber ab...

Bernhard1223 30. Okt 2008

Ich habe zwar keinen echten Klassenbrowser gefunden, aber ich find Ctrl+K eigentlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /