• IT-Karriere:
  • Services:

HP will leiser drucken

HP LaserJet P2035 mit Leisetretermodus

HP hat mit dem LaserJet P2035 einen Mono-Laserdrucker vorgestellt, der besonders leise zu Werke gehen soll. Die Druckgeschwindigkeit von 30 Seiten pro Minute in Schwarzweiß liegt deutlich über der des Vorgängermodells LaserJet P2014, das 23 Seiten pro Minute ausgeben konnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue LaserJet P2035 ist für den Hausgebrauch und kleine Büros konzipiert und erreicht eine Auflösung von 600 x 600 dpi. Die erste Seite soll nach 8 Sekunden gedruckt werden.

HP LaserJet P2035
HP LaserJet P2035
Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Hays AG, Ingolstadt

Wenn die Ruhe vor der Druckgeschwindigkeit geht, kann der Quiet-Modus eingesetzt werden, der den Geräuschpegel auf 50,1 dB(A) herabsetzt. Das ist allerdings immer noch deutlich lauter als der Lüfter eines aktuellen mobilen Daten-Projektors.

Die Papierzuführung fasst 250 Blatt, zusätzlich gibt es eine Mehrzweckzuführung für 50 Blatt. Die Papierausgabe reicht für 150 Stück Papier. Die mitgelieferte Tonerkassette reicht für circa 1.000 Seiten bei fünfprozentiger Deckung. Die Standardkassette ist für 2.300 Seiten gut und kostet im Handel rund 60 Euro.

Wenn gewünscht, kann die Nachbestellung des Toners online beim HP Sure Supply erfolgen, wenn sich der Toner einem niedrigen Füllstand nähert. Der P2035 misst 36,5 x 36,8 x 26,8 cm.

HPs neuer Schwarzweiß-Laserdrucker wird per USB mit dem Rechner verbunden, ein externer Druckserver mit Ethernet-Anschluss ist optional verfügbar. Das Gerät arbeitet hostbasiert und beherrscht die Druckersprache PCL5c. Die mitgelieferten Treiber arbeiten unter Microsoft Windows, MacOS X, Linux und Unix.

Der Hewlett Packard LaserJet P2035 soll ab November 2008 für rund 200 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  2. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  3. 0,00€
  4. 44,90€ (Bestpreis!)

HP 31. Okt 2008

Schau mal in die HP Produktepallete. Einige der Geräte (Mehrheit) unterstützen Linux...

Heldenolli 30. Okt 2008

Naja, ich würde aber auch von HPs abraten. Ich besitze einen Kyocera FS1020D (für 100...

Ruhe.im.Bürrrro 30. Okt 2008

Pssssssssssssssst - hier wird gedruckt!

Microdust 30. Okt 2008

Afaik ist die Trommel in der Druckpatrone integriert, kostet somit nichts (extra) und...

Microdust 30. Okt 2008

Laut HP-Schulung ist der neue (original-)Toner grobkörniger als Feinstaub und somit...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /