Logitech kauft Videotelefoniedienst SightSpeed

US-Firma bringt dem Webcamhersteller ein Expertenteam

Der Schweizer Computerzubehör-Hersteller Logitech kauft den Betreiber des Video- und Sprachtelefoniedienstes SightSpeed. Für das US-Unternehmen fließen 30 Millionen US-Dollar in bar.

Artikel veröffentlicht am ,

Logitech übernimmt das US-amerikanische Unternehmen SightSpeed. Das gab Logitech bekannt. SightSpeed wurde 2001 im kalifornischen Berkeley gegründet, und hat 25 Beschäftigte. Die Übernahme unterliegt den üblichen Regularien und wird voraussichtlich im November 2008 endgültig abgeschlossen.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. IT-Security Specialist (w/m/d) Netzwerktechnik
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

SightSpeeds arbeitet mit SIP (Session Initiation Protocol) und verspricht Videos mit 30 Frames pro Sekunde und integriertem Instant Messaging Service. Auch Telefonkonferenz sind möglich, gegen Gebühr kann ins Festnetz telefoniert und aus dem Festnetz können Anrufe empfangen werden. Neben dem kostenlosen Basisdienst gibt es für Endkunden Tarifpakete für 9,95 US-Dollar im Monat oder 99,95 US-Dollar im Jahr. Geschäftskunden zahlen 19,95 US-Dollar monatlich oder 189,95 US-Dollar jährlich.

"Mit dem Kauf vergrößern wir unsere Kapazitäten bei der Forschung- und Entwicklung für Videodienste", sagte Junien Labrousse, Chef von Logitechs Produktsparte. Zu der Angebotspalette des Peripherieherstellers gehören auch Webcams.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Katastrophenschutz: Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy
    Katastrophenschutz
    Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy

    Der bundesweite Test zur Versendung von Warn-SMS soll verschoben werden. Zu wenig Geräte können die Technik bislang einsetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /