OpenOffice.org 2.4.2 korrigiert Fehler

Voraussichtlich letzte 2.x-Version

Die neue Version 2.4.2 der freien Office-Suite OpenOffice.org beseitigt einige Fehler und Sicherheitslücken, fügt dem Paket aber keine neuen Funktionen hinzu. Voraussichtlich ist es das letzte Update für die 2er-Serie der Software.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OpenOffice.org 2.4.2 enthält ausschließlich Fehlerkorrekturen, aber keine neuen Funktionen. So wurde ein Fehler behoben, der beim Kopieren einer Webseite in OpenOffice.org dazu führte, dass das Programm hängen blieb. Auch soll die Textverarbeitung nicht mehr abstürzen, wenn Dokumente an einen Lexmark-Drucker geschickt werden. Die Tabellenkalkulation soll nicht mehr abstürzen, wenn eine SXC-Datei geöffnet wird, die mit OpenOffice.org 3.0 Beta 2 abgespeichert wurde.

Stellenmarkt
  1. Process Manager Fulfillment (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. Senior Frontend Developer (m/w/d)
    Seriotec GmbH, München
Detailsuche

Auch Sicherheitslücken schließt die neue Version. So konnte zuvor mit EMF- und WMF-Dateien Schadcode eingeschleust und in der Folge ein Heap Overflow verursacht werden.

Näheres findet sich im OpenOffice.org-Wiki. Die englische Version ist ab sofort unter openoffice.org verfügbar. Die deutsche Fassung soll im Laufe der Woche unter de.openfoffice.org bereitgestellt werden.

Voraussichtlich ist es das letzte Update für die Version 2.x. Anfang Oktober 2008 hatte das Projekt OpenOffice.org 3.0 veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RHCA 04. Nov 2008

Bitte beachten Sie unsere Forums-Richtlinien.

fbt 31. Okt 2008

Bei mir hatte sich gleich der ganze Rechner aufgehangen weil Lexmark Drucker ala "Sie...

fbt 31. Okt 2008

Nicht jeder will sich an ein neues Design und die neuen Funktionen gewöhnen. Admins...

ddd 30. Okt 2008

Hallo, bin zwar selbst außenstehend, lese jedoch regelmäßig auf der DEV-Liste des OOo...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Retro Computing: Lotus 1-2-3 auf Linux portiert
    Retro Computing
    Lotus 1-2-3 auf Linux portiert

    Das Tape-Archiv eines BBS mit Schwarzkopien aus den 90ern lädt Google-Entwickler Tavis Ormandy zum Retro-Hacking ein.

  2. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

  3. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /