• IT-Karriere:
  • Services:

Red Hat Enterprise Linux 5.3 als Beta verfügbar

Betaphase läuft bis Anfang Januar 2009

Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 5.3 ist als Betaversion erschienen. Während die Basis weitgehend mit RHEL 5 identisch bleibt, bauen die Entwickler in die Update-Versionen zusätzliche Funktionen ein. Auch einige noch nicht unterstützte Technology Previews finden sich in der Beta.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Als Kernel kommt auch in RHEL 5.3 die Version 2.6.18 zum Einsatz, der allerdings mit zusätzlichen Treibern versorgt wird. So sind aktuelle Treiber für Ralink- und Atheros-WLAN-Chips enthalten und Dm-Raid kennt nun die RAID-Level 4, 5 und 10. Der Hypervisor Xen unterstützt auf x64-Plattformen jetzt bis zu 126 Prozessoren und 1 TByte RAM. Zusätzlich sind die Virtio-Treiber für die Virtualisierungslösung KVM enthalten, durch die RHEL als Gast in einer KVM-Umgebung schneller laufen soll.

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. AKKA, Neu-Ulm

RHEL 5.3 bietet Unterstützung für Cluster-Mirroring und unterstützt das Dateisystem GFS2 offiziell. Zuvor war dieses als Technology Preview enthalten, für die es von Red Hat keinen Support gibt. Für die bessere Zusammenarbeit in Windows-Umgebungen wurde der Dateiserver Samba auf die Version 3.0.32 aktualisiert. Die neue Version unterstützt Windows Vista.

Für den Desktopeinsatz ist der Network-Manager 0.7 enthalten, der UMTS-Verbindungen unterstützt und Netzwerkverbindungen generell schneller aufbauen soll. Außerdem lassen sich die Root- und die Swap-Parition nun während der Installation verschlüsseln. Als Technology Preview sind unter anderem GCC 4.3 und das Ext4-Dateisystem enthalten. Weitere Informationen finden sich in der Ankündigung und den Release Notes.

Die Beta ist über das Red Hat Network erhältlich. Die Betaphase soll bis zum 6. Januar 2009 dauern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Daily Black Deals, u. a. Lexar 128GB SSD für 19,49€, HP Pavilion x360 Convertible für 583...
  2. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  3. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)

LinuxUser 29. Okt 2008

Finde Red Hat Enterprise Desktop mit abstand eine der besten Linux Distris der letzten...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
IT-Fachkräftemangel
Es müssen nicht immer Informatiker sein

Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
  2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
  3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

Jobporträt IT-Produktmanager: Der Alleversteher
Jobporträt IT-Produktmanager
Der Alleversteher

Ein IT-Produktmanager ist vor allem Dolmetscher - zwischen Marketing, IT und anderen. Dabei muss er scheinbar unmöglich vereinbare Interessen zusammenbringen.
Von Peter Ilg

  1. Coronakrise Die goldenen Jahre für IT-Spezialisten sind erstmal vorbei
  2. Coronakrise Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
  3. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee

    •  /