Test: Ubuntu 8.10 funkt per UMTS

OpenOffice.org
OpenOffice.org
Wie üblich wurden darüber hinaus diverse Komponenten aktualisiert. So setzt Ubuntu nun auf den Kernel 2.6.27. Außerdem sind die Glibc 2.8 und GCC 4.3.1 Bestandteil des Systems. Als X-Server kommt X.org 7.4 zum Einsatz, das eine höhere Geschwindigkeit verspricht. Der in X.org 7.4 enthaltene X-Server 1.5 enthält jedoch auch ein Problem, das Fedora-Nutzer schon seit Mai 2008 kennen: Bestimmte proprietäre Grafiktreiber arbeiten nicht mit der neuen X-Server-Variante zusammen.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Professional Electronic Data Interchange (EDI) (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Systemadministrator (w/m/d)
    Ärzteversorgung Westfalen-Lippe, Münster
Detailsuche

Nvidia-Grafikkartenbesitzer, die ein Update von Ubuntu 8.04 auf die Version 8.10 in Betracht ziehen, müssen unter Umständen auf 3D-Beschleunigung verzichten. Die durch die Pakete "nvidia-glx-legacy" und "nvidia-glx" in Ubuntu 8.04 bereitgestellten Treiber sind nicht mit der neuen X.org-Version kompatibel, so dass der freie nv-Treiber zum Einsatz kommt. Dieser unterstützt keine 3D-Beschleunigung. Anwender, deren Grafikkarte mit den 173- und 177-Treiberserien kompatibel ist, werden hingegen auf die neuen Pakete "nvidia-glx-173" oder "nvidia-glx-177" umgestellt. Besitzer von ATI-Grafikkarten stehen eigentlich ebenso vor dem Problem, dass der proprietäre Catalyst-Treiber nicht mit der aktuellen X.org-Version kompatibel ist. Canonical bietet für diesen Fall allerdings eine Vorabversion des neuen ATI-Treibers an und hat so in Kooperation mit ATI sichergestellt, dass sich Besitzer von ATI-Grafikkarten nicht wie bei Fedora - je nach Grafikkartenmodell - mit einem Treiber begnügen müssen, der keine 3D-Beschleunigung bietet.

Ubuntu 8.10 enthält zudem den Browser Firefox 3.0.3, die Bildbearbeitung Gimp 2.6.1, den E-Mail-Client Thunderbird 2.0.0.17 sowie das Büropaket OpenOffice.org 2.4.1. Die neuere und erst Anfang Oktober 2008 veröffentlichte Version 3.0 hat es aufgrund des frühen Feature-Freeze für Ubuntu nicht in die die aktuelle Version der Distribution schaffen können.

Die Ubuntu-Variante Kubuntu arbeitet statt mit Gnome mit KDE 4.1.2 und enthält den neuen grafischen Paketmanager Adept 3.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Firefox
Firefox
Die Redakteure der Linux-Hardware-Seite haben Ubuntu 8.10 sowie die Versionen 8.04, 7.10 und 7.04 bereits Benchmarks unterzogen. Dabei verzeichneten sie in vielen der Tests überraschend Leistungseinbuße seit der Version 7.04. Trotz vieler Optimierungen, auch auf Kernel-Ebene, wird Ubuntu also laut Phoronix von Version zu Version langsamer. Die Ergebnisse sollten aber nicht überbewertet werden. Das Phoronix-Team will die Tests jedenfalls fortführen und auch auf anderer Hardware wiederholen um auszuschließen, dass das Problem dort lag.

Ubuntu 8.10 ist keine Version mit verlängertem Support (LTS), wie 8.04. Sie wird daher 18 Monate lang von Canonical mit Updates und Sicherheitspatches versorgt. Spätestens nach 18 Monaten wird also auch ein Update auf eine neue Ubuntu-Version fällig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test: Ubuntu 8.10 funkt per UMTSTest: Ubuntu 8.10 funkt per UMTS 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


kmichl 04. Dez 2008

Ich habe ein Problem bei der Installation der UMTS-Verbindung. Knetworkmanager erkennt...

patka 05. Nov 2008

Also grundsätzlich hast du immer zwei Möglichkeiten: Du startest mit einer CD den Rechner...

TrixA 02. Nov 2008

Die Entwickler sollten mal ein bisschen mehr für die Optik von Ubuntu machen und...

hmmm 02. Nov 2008

Ich hatte auch schon probleme als ich mit jemandem an einem dokument zusammengearbeitet...

robinx 02. Nov 2008

Hi, gestern mal dass update gemacht (kubuntu) und ich habe ein merkwürdiges WLAN Problem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Instagram: Petfluencer klonen ihre Haustiere
    Instagram
    Petfluencer klonen ihre Haustiere

    Wer mit einem Tier Follower bei Instagram sammelt, steht bei dessen Tod vor dem Nichts. Klonen könnte die Lösung sein, wie das Unternehmen Viagen gemerkt hat.

  3. DNS4EU: EU will eigenen DNS-Resolver mit Netzsperren
    DNS4EU
    EU will eigenen DNS-Resolver mit Netzsperren

    Die Länder und Bürger der EU sollen einen eigenen DNS-Resolver-Dienst bekommen, der auch DNS-Filter und Netzsperren umsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X jetzt bestellbar • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /