Abo
  • Services:

SmoothHD von Microsoft und Akamai

Dienst von Akamai setzt auf IIS7.0 und Silverlight

Microsoft und Akamai wollen zusammen eine Lösung für Streaming von HD-Inhalten über HTTP anbieten, die auf offenen Standards basiert. Die Videoqualität soll angepasst werden, je nachdem, über welche Bandbreite der Nutzer verfügt.

Artikel veröffentlicht am ,

Akamai wird einen Dienst für das sogenannte Smooth Streaming auf Basis des Windows Server 2008 anbieten und die Daten via HTTP ausliefern. Auf Clientseite setzten die beiden auf Microsoft Silverlight. Basis für den Dienst ist Microsofts Internet Information Services 7.0 (IIS7.0), der dafür sorgen soll, dass hochauflösende Videos direkt ohne vorheriges Puffern starten. Dazu wird die Bandbreite des Videostreams in Echtzeit an die auf Seiten des Nutzers verfügbare Bandbreite angepasst.

Ausgeliefert werden die Daten per HTTP über Akamais weltweites Content Delivery Network (CDN). Den Dienst nennt Akamai "AdaptiveEdge Streaming for Microsoft Silverlight" und will ihn ab Anfang 2009 anbieten. Wer den Dienst schon heute testen will, kann dies smoothHD.com tun, vorausgesetzt Microsofts Silverlight ist installiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 319,90€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a.Transcend 256-GB-SSD 41,49€, Chieftec 550/600W Netzteile ab 42,90€)
  3. 229,99€

SkyBeam 29. Okt 2008

Offenbar gibt es diese eben nicht. Habe nochmals versucht mit der 64-bit Version des IE...

fokka 29. Okt 2008

das is nice!!! umschalten während betrieb, ohne ruckler hochqualitative vidz, ned schlecht!

fokka 29. Okt 2008

mein gott, in zeiten von quadcores sollte das doch jetzt kein ko kriterium sein. auf nem...

Angel 29. Okt 2008

Bei den Websites zwar nicht, aber wenigstens bei den Browsern. Bis auf den IE unterstützt...

OberroClavator 28. Okt 2008

Neinja, es geht darum, dass deiner Bandbreite vorher berechnet wird und der Datenstream...


Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    •  /