Abo
  • IT-Karriere:

Frauen mögen Downloads im mobilen Internet

Klingeltöne, Spiele und Musik gefragt

Die Interessen bei der Nutzung des mobilen Internet sind bei Männern und Frauen unterschiedlich. So werden Downloaddienste von weiblichen Nutzern intensiver genutzt. 70 Prozent der befragten Frauen hatten mindestens einmal ein Spiel auf ihr Handy geladen. Nur 59 Prozent der männlichen Handynutzer können da mithalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Nutzung des mobilen Internet folgen Männer und Frauen unterschiedlichen Zielen. So kennen und nutzen Frauen zu 65 Prozent Downloaddienste für Klingeltöne (Männer: 45 Prozent). Musik laden 57 Prozent der mobilen Nutzerinnen herunter, bei den Männern sind es nur 37 Prozent, so eine Studie von TNS Infratest. 642 Nutzer wurden dazu direkt auf ihrem Handy in mobilen Portalen befragt. Allerdings stellen Frauen erst rund ein Viertel der gesamten mobilen Nutzerschaft im deutschsprachigen Raum. Mit durchschnittlich 30 Jahren sind sie dabei drei Jahre jünger als die männlichen Nutzer.

Die klassischen Internetdienste wie Suche, Webmail oder Wetterbericht sind bei beiden Geschlechtern gleichermaßen gefragt. Männlichen Nutzern ist dagegen der Zugang zu aktuellen Nachrichten (Männer: 59 Prozent, Frauen: 39 Prozent), Sportnachrichten (Männer: 37 Prozent, Frauen: elf Prozent) sowie Aktiennews (Männer: zwölf Prozent, Frauen: zwei Prozent) wichtiger.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,00€
  2. 249,00€
  3. 659,00€

blork42 29. Okt 2008

Trottel - da hat mal jemand die Ärzte zitiert und es merkt keiner :-p

fokka 29. Okt 2008

eindeutig. fall gelöst, gute arbeit jungs!

fokka 29. Okt 2008

geil, bitte analyse berichten, das würd mich auch mal interessieren! ok ich habs auch...

fokka 29. Okt 2008

das wichtigste ist natürlich die tel funktion. eine lange akkulaufzeit ist auch nett...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /