Abo
  • IT-Karriere:

Avid Pinnacles PCTV-Produkte gehen an Hauppauge (Update)

Übergang an Hauppauge zum Jahresende

Avid will sich von weiteren Geschäftsbereichen trennen und kündigt an, die TV-Produkte seiner Marke Pinnacle an Hauppauge zu verkaufen. Erst in der vergangenen Woche hatte Avid die 3D-Software Softimage an Autodesk verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,

Avid und Hauppauge haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, laut der Hauppauge die Produktlinie Pinnacle-PCTV übernimmt. Der Verkauf soll bis Ende des Jahres 2008 abgeschlossen werden, finanzielle Einzelheiten hierzu wurden nicht bekannt gegeben.

Stellenmarkt
  1. EHRMANN AG, Oberschönegg
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

"Im Zuge der Restrukturierung der Avid Geschäftsbereiche, werden wir verstärkt unseren Fokus auf Softwareapplikationen ausrichten", erläutert Avid-Chef Gary Greenfield den Verkauf. Bis Jahresende wpllen Avid und Hauppauge nun gemeinsam dafür sorgen, einen nahtlosen Übergang für Distributionspartner und Konsumenten zu gewährleisten. Hauppauge will sowohl die Pinnacle-Hardware als auch die zugehörigen Softwarekomponenten der PCTV-Linie weiterentwickeln.

Nachtrag vom 22. Januar 2009, um 14:30 Uhr:
Die Pinnacle-PCTV-Produktlinie wird fortan als Hauppauges Premiummarke dienen. Den Anfang machen dabei die bisherigen Pinnacle-TV-Lösungen, unter anderem Modelle aus dem Dual-DVB-T-, Dual-SAT-, Einzel-, Mehrfach- und Hybridtunersegment. Dazu zählen beispielsweise der PCTV nanoStick, der PCTV nanoStick Ultimate (PC/Mac), die PCTV Dual SAT Pro PCI 4000i und das PCTV teleScope.

Die WinTV- und PCTV-Produktreihen werden unabhängig voneinander weiterentwickelt und einen jeweils eigenständigen Support bieten. WinTV-Produkte werden laut Hauppauge weiterhin vorrangig in den USA, PCTV-Produkte hingegen von der neu gegründeten Firma PCTV Systems in Braunschweig entwickelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. (-79%) 12,50€
  3. 51,99€
  4. 21,99€

So Nie 28. Okt 2008

Wer erinnert sich denn nicht mit Grauen an das Problem der Unverträglichkeit diverser...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
    Manipulierte Zustimmung
    Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

    Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
    2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
    3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

      •  /