Abo
  • Services:

The Old Republic - was Bioware für Star Wars plant

Bioware und Lucas Arts versprechen innovative MMORPG-Ideen

LucasArts und Bioware haben sich für das kommende Onlinerollenspiel Star Wars: The Old Republic viel vorgenommen. Eine außergewöhnlich umfangreiche Handlung, eine detailreiche Spielwelt und virtuelle Begleiter im Stile von R2D2 oder Chewbacca sollen die Spieler fesseln. Golem.de war bei der Präsentation in San Francisco.

Artikel veröffentlicht am ,

Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic
Es war eins der am schlechtesten gehüteten Geheimnisse der Spielebranche: Vor einigen Monaten berichtete John Riccitiello von Electronic Arts in einem Interview erstmals über ein Onlinerollenspiel in der Welt von Knights of the Old Republic. Inzwischen wurde The Old Republic vor Vertretern der internationalen Presse vorgestellt - Golem.de war dabei. Das Massively Multiplayer Online Role Playing Game (MMORPG) von Bioware und LucasArts spielt etwa 3.600 Jahre vor den Star-Wars-Filmen und rund 300 Jahre nach den beiden Rollenspielen der Knights of the Old Republic-Reihe.

Den Hintergrund des Onlinrollenspiels bildet die Galaktische Republik, die mit Hilfe der Jedi das bekannte Universum regiert und für Frieden und Fortschritt gesorgt hatte. Doch außerhalb der bekannten Welten war ein mächtiges Sith-Imperium geschmiedet worden. Mit einem Überraschungsangriff war es den Sith dann gelungen, Dutzende von kleineren Welten zu erobern oder zu verwüsten und bis nach Coruscant vorzustoßen, dem Hauptplaneten der Republik.

 

Dem Senat der Republik war nichts anderes übrig geblieben, als sich auf die Bedingungen der Sith einzulassen und einen Friedensvertrag zu unterzeichnen. In den folgenden Jahren des Chaos wurde den Jedi Versagen vorgeworfen, und der Orden zog sich auf die Welt Tython zurück, auch wenn er sich weiter der Republik verpflichtet fühlte. Die Republik versuchte mühsam, ihre Infrastruktur wiederherzustellen und aufzurüsten - unter anderem trainierte sie neue Elite-Soldaten, welche die Jedis teilweise ersetzten. Doch auch das Sith-Imperium trainierte neue Kämpfer und bereitete sich auf die finale Auseinandersetzung mit der Republik vor.

Die wiedererstarkte Republik und das Sith-Imperium stehen sich nun gegenüber. Die Situation ist kritisch. In zahllosen Grenzkonflikten und Stellvertreterkriegen kommt es zu Gefechten zwischen den Parteien, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der wackelige Frieden von Coruscant einem offenen Krieg weicht.

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main

Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic
Spieler werden sich bei Charaktererschaffung für eine der beiden Fraktionen, Sith-Imperium oder Republik, entscheiden müssen. Dies ist aber nicht gleichbedeutend mit Gut und Böse. Ob der Charakter zu den Guten gehört oder zur dunklen Seite der Macht neigt, soll sich erst im Laufe des Spieles entwickeln. Zusätzlich zu seiner Fraktion wählt der Spieler auch eine Klasse für seinen Charakter. Auf Seiten des Imperiums wird er mit den Sith spielen können und als Republiktreuer Zugriff auf Jedi-Klassen haben. Aber auch Figuren ohne Macht-Fähigkeiten sollen im Angebot sein. Die Klasse entscheidet nicht nur über die Charakterwerte des Helden, sondern auch über seine Startwelt und seine individuelle Handlung.

The Old Republic - was Bioware für Star Wars plant 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 59,99€
  3. 1,29€
  4. 4,44€

Orias 26. Jul 2010

Singleplayer... stimmt deshalb wird mit SWTor auch die Gruppenfunktion eingefuehrt und...

Orias 26. Jul 2010

100% kopieren und im neuen Look anbieten hat WoW doch perfekt umgesetzt...

Orias 26. Jul 2010

Mir ist es nach wie vor raetselhaft wie erwachsene Mensche auf die WoW Grafik fallen...

Schwulenschlachter 29. Okt 2008

bei uns in der Nähe machen die ersten Bioware Läden schon dicht. Kein Wunder beim edeka...

nepo 29. Okt 2008

Jo, aber wir sind uns schon einig, dass eine Beta schon aussagekräftiger ist als die hier...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /