Canon beklagt sinkende Nachfrage für Kameras und Kopierer

Erster Gewinnrückgang nach neun Wachstumsjahren

Canon, der weltgrößte Digitalkamerahersteller, leidet unter der Finanzkrise und der starken japanischen Landeswährung Yen. Das Unternehmen verbuchte im dritten Quartal einen Gewinnrückgang und senkte die Prognosen massiv.

Artikel veröffentlicht am ,

Der japanische Hersteller von Kameras, Fotokopierern, Scannern und Druckern büßte beim Gewinn 21 Prozent ein und verbuchte 83,04 Milliarden Yen (703 Millionen Euro). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 105,30 Milliarden Yen (892 Millionen Euro). Der Umsatz sank um 6,2 Prozent auf 986 Milliarden Yen (8,34 Milliarden Euro).

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d) First-Level-Support
    MVZ Labor Münster Hafenweg GmbH, Münster
Detailsuche

Die Nachfrage nach Digitalkameras und Kopiergeräten sei schwächer geworden, teilte Firmenchef Fujio Mitarai (73) in Tokio mit. Für das gesamte laufende Geschäftsjahr erwartet Canon einen Gewinnrückgang um 23 Prozent auf 375 Milliarden Yen. Der Umsatz werde um 5,2 Prozent auf 4,25 Billionen Yen nachgeben.

Der Yen war im Jahr 2008 gegenüber dem Euro um 43 Prozent angestiegen, gegenüber dem Dollar legte der Yen um 20 Prozent zu. Über 80 Prozent des Umsatzes erzielt das Unternehmen im Ausland. "Wenn der Yen weiter steigt, werden unsere Ergebnisse stärker darunter leiden als prognostiziert", sagte Finanzchef Masahiro Osawa. Die Investitionen sollen im laufenden Jahr von 430 auf 410 Milliarden Yen gekappt werden. Für Canon ist dies der erste Gewinnrückgang nach neun Wachstumsjahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spanther 29. Okt 2008

Nö das ist keine Ausnahme sondern eine ganz andere Sparte :) Die nutzt doch ein SuperCCD...

sl00p 29. Okt 2008

Solange in den günstigeren Modellen wichtige und beliebte Funktionen nur aufgrund per...

Nikonianer 29. Okt 2008

völlig unpassender Vergleich, da canon billiger als seine direkte Konkurrenz ist und...

hans I. 29. Okt 2008

Für die meisten Leute ist die Qualität einer Multimillionenpixelcamera in einem Handy...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. Richter: Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz
    Richter
    Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz

    Die deutschen Gerichte sind überlastet, Nachwuchs in ausreichender Zahl ist nicht in Sicht. Kann KI Recht sprechen und die Gerichte entlasten?

  2. Mobilität: ADAC bietet Fahradfahrern bundesweit Pannenhilfe an
    Mobilität
    ADAC bietet Fahradfahrern bundesweit Pannenhilfe an

    Ab Juni 2022 können Radfahrer, deren Gefährt kaputt ist, beim ADAC anrufen. Ein Gelber Engel repariert das Fahrrad nach Möglichkeit vor Ort.

  3. Klimakrise: Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz
    Klimakrise
    Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz

    Für Konzerne wie Microsoft, Alphabet oder Meta verdoppeln sich die Treibhausgasemissionen, wenn man Finanzinvestitionen berücksichtigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /