Abo
  • Services:

Sonos' ZonePlayer mit Last.fm und iPhone-Steuerung

Neue Firmware 2.70 und kostenlose Software für iPhone und ipod Touch

Sonos hat den Musikdienst Last.fm für seinen ZonePlayer entdeckt und lädt zum Scrobbling ohne Computer ein. Die Steuerung der auf Mehrraum-Beschallung ausgelegten Netzwerk-Audioplayer ist außerdem nicht mehr nur mit Controller oder Computer möglich, sondern auch kostenlos über iPhone und iPod Touch.

Artikel veröffentlicht am ,

Sonos-Firmware 2.7
Sonos-Firmware 2.7
Die von Sonos für alte und neue ZonePlayer-Modelle veröffentlichte Firmware mit der Versionsnummer 2.70 steht kostenlos zum Download zur Verfügung. Dabei gilt es, sowohl die einzelnen ZonePlayer als auch den Controller sowie die alternativ zur Steuerung nutzbare Windows- oder Mac-Software zu aktualisieren. Passend dazu gibt es eine iPhone- und iPod-Touch-Anwendung zur ZonePlayer-Steuerung, die ebenfalls kostenlos angeboten wird.

Inhalt:
  1. Sonos' ZonePlayer mit Last.fm und iPhone-Steuerung
  2. Sonos' ZonePlayer mit Last.fm und iPhone-Steuerung

Nach der Installation der neuen Firmware präsentiert sich dem Nutzer eine deutlich umfangreichere und besser gepflegte Liste von Internet-Radiostationen - insgesamt rund 15.000 davon sollen sortiert in der Datenbank stehen. Damit die regionalen und in der Regel auch ins Internet streamenden Radiostationen leichter gefunden werden, gibt es eine neue Option zur Eingabe des eigenen Standorts. Allerdings funktionierte das im kurzen Test bei Golem.de noch nicht hundertprozentig. Das Hamburger Alsterradio beispielsweise ist über Kurzwelle sonst in Berlin nicht zu empfangen. Dennoch erfüllt die "Lokalradio" genannte Funktion ihren Zweck recht gut.

Sonos-Firmware 2.7 mit Last.fm
Sonos-Firmware 2.7 mit Last.fm
Der direkte Zugriff auf Napster war mit den ZonePlayern bereits möglich. Nun ermöglicht Sonos seinem Mehrraum-Beschallungssystem den Zugang zu Last.fm. Dabei ist der Hersteller aber Nachzügler, denn früher dran waren die Netzwerk-Audioplayer aus Logitechs Squeezebox-Serie und private Entwickler haben auch Terratecs Noxon iRadio und die SoundBridge von Roku/Pinnacle weitgehend Last.fm-tauglich gemacht.

Bei Last.fm lassen sich Lieblingskünstler auswählen, deren Lieder kostenlos anhören, ähnliche Musik wird empfohlen, anhand von Stichwörtern (Tags) können eigene Radiosender anlegelegt werden und es ist möglich, auf bereits existierende Tag-Radiosender zuzugreifen. Gefallen oder missfallen soeben abspielende Lieder, können sie mittels Scrobbling entsprechend eingestuft werden. Das ist nicht nur am PC, sondern auch über die untere Tastenleiste am Sonos-Controller und die neue Anwendung für iPhone und iPod Touch möglich.

Sonos' ZonePlayer mit Last.fm und iPhone-Steuerung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,17€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 5€
  3. 199€ (Bestpreis!)
  4. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)

PG 11. Feb 2009

Läuft die Musi da dann auch in allen Räumen _wirklich_ synchron?

siber 28. Okt 2008

Das tönt ja richtig gut. Vielen Dank für die Impressionen. Ich werde mich mit Sonos wohl...

Nath 28. Okt 2008

Das Gerät liest sich schon interessant, ist aber glaube ich nicht ganz das, was ich...

Andreas Heitmann 28. Okt 2008

Nur bei IT-Tussis, die krampfhaft versuchen zu ignorieren, was der Rest der Welt schon...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /