• IT-Karriere:
  • Services:

CrossOver für Linux und Mac kostenlos

Windows-Software unter Linux und MacOS X nutzen

Mit CrossOver lässt sich Windows-Software unter Linux und MacOS X verwenden, nun gibt es das Programm einen Tag lang kostenlos. In dem Paket ist auch CrossOver Games enthalten, um Windows-Spiele unter Linux und MacOS X nutzen zu können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

CrossOver basiert auf der freien Software Wine, einer Implementierung der Windows-Schnittstellen. Der Anbieter Codeweavers brachte das Produkt ursprünglich unter dem Namen CrossOver Office für Linux auf den Markt. Der Name wurde später um das Office verkürzt und die Software auch für MacOS X angeboten. Für CrossOver feilt Codeweavers an der Unterstützung einiger Programme, um deren Lauffähigkeit zu garantieren und so auch Support verkaufen zu können.

Stellenmarkt
  1. Possling GmbH & Co. KG, Berlin
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Am heutigen 28. Oktober 2008 gibt es die Software nun kostenlos - inklusive Support. Auf der Seite kann eine Seriennummer angefordert werden, wahlweise für die Linux- oder die Mac-Version der Software. Die Seriennummer muss anschließend bei Codeweavers registriert werden. Aufgrund zu vieler Anfragen ist die Registrierung derzeit aber abgeschaltet.

Wer bereits Codeweavers-Kunde ist, kann ebenfalls eine Seriennummer anfordern. In diesem Fall gibt es ein zusätzliches Jahr Support. Und wer die Standardausführungen der Software besitzt, bekommt gleichzeitig eine Pro-Lizenz. Diese Professional-Ausgabe ist Multiuser-fähig und enthält eine Lizenz für CrossOver Games. Normalerweise kostet die Software 70 US-Dollar.

Die Aktion findet im Rahmen der von Codeweavers ausgerufenen Lame Duck Presidential Challenge statt. Der Softwareanbieter hatte bereits im Juli 2008 angekündigt, seine Software 24 Stunden lang kostenlos anzubieten, sollte US-Präsident George Bush eines von fünf aufgestellten Zielen erreichen. Da der Benzinpreis nun gefallen sei, so Codeweavers-Chef Jeremy White, löse Codeweavers das Versprechen ein. Codeweavers wolle die Aktion wiederholen, sollte noch eines der anderen Ziele erreicht werden. White wünscht sich unter anderem niedrigere Mieten und die Festnahme Osama bin Ladens.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€
  3. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

korrektur 14. Nov 2008

Hab eine Email im spam gefunden. Nur doof, dass die mir Mac nur schickten. grrrr Ich hab...

Mir 02. Nov 2008

Ich habe heute morgen meine Nummer ebenfalls zugeschickt bekommen. Also alles bestens!

w_ing 29. Okt 2008

jepp - stimmt! Und da muss ich leider zugeben, dass ich entweder überreagiert habe oder...

ichichich 29. Okt 2008

Hallo, weiss jemand, für wieviele Arbeitsplätze die Seriennummer gitl? Habe mir nur einen...

Tantalus 29. Okt 2008

Wine gibt es auch für Windows. Sehr nützlich, um auf aktuellen Win-Versionen Programme...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /