Abo
  • Services:

SearchWiki - Google lässt Nutzer Suchergebnisse verändern

Nutzer können Treffer löschen, hochsetzen und kommentieren

Mit SearchWiki erlaubt Google Nutzern, die Reihenfolge von Suchergebnissen zu beeinflussen. Nutzer können einzelne Treffer ausschließen, an die erste Position setzen und auch kommentieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Google SearchWiki
Google SearchWiki
Vor wenigen Tage waren erste Hinweise auf die neue Funktion der Google Suche aufgetaucht, mittlerweile hat Google sie bei einigen Nutzern aktiviert. Eine offizielle Ankündigung gibt es indes noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Einigen angemeldeten Nutzern gibt Google die Möglichkeit, einzelne Treffer aus den Suchergebnissen zu entfernen oder an die Spitze der Trefferliste zu setzen. Zudem können einzelne Suchergebnisse kommentiert und auch neue der Ergebnisliste hinzugefügt werden.

Google SearchWiki
Google SearchWiki
Google nennt das Ganze SearchWiki, da die Änderungen wie in einem Wiki von jedem vorgenommen werden können. Sie wirken sich allerdings nicht direkt auf die offizielle Google-Suche aus, sondern werden nur für Suchanfragen des jeweiligen Nutzern herangezogen.

Änderungen listet Google unter "My SearchWiki Notes" auf, die am Ende der Seite verlinkt sind. Zudem können auf diese Art und Weise auch Änderungen anderer Nutzer eingesehen werden. Dabei werden Änderungen immer mit dem jeweils verwendeten Google-Account gekennzeichnet.

Ob und wie Google die so gesammelten Informationen später nutzt, um seine Suchergebnisse allgemein zu verbessern, ist derzeit unklar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

plerzelwupp 28. Okt 2008

um mal beim Thema und sachlich zu bleiben: Als ich von dieser neuen Google-Funktion...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /