Abo
  • Services:
Anzeige

Dell bringt 12-Zoll-Netbook zum Preis von 10-Zoll-Geräten

Inspiron Mini 12 mit größerem Display und weniger Leistung

Mitte November 2008 will Dell auch in Deutschland das Netbook "Inspiron Mini 12" anbieten. Das Gerät ist mit einem für Netbooks ungewöhnlich großen Display ausgestattet, am Rest der Hardware wurde aber der Rotstift angesetzt.

Das Inspirion Mini 12 ist der großer Bruder des von Golem.de bereits getesteten Inspiron Mini 9, verfügt aber im Gegensatz zum kleinerem Modell über das übliche Tastatur-Layout mit Funktionstasten. Bei der Markteinführung des Mini 12 geht Dell wieder einen ungewöhnlichen Weg. Der Rechner wird in den kommenden Tagen zunächst nur bei zwei japanischen Einzelhandelsketten angeboten. Im November 2008 soll er dann zuerst auch in den USA, kurz darauf in Europa inklusive Deutschland verkauft werden.

Anzeige

Dell Inspiron Mini 12
Dell Inspiron Mini 12
Die Auflösung des 12-Zoll-Displays liegt klassenüblich bei 1280 x 800 Pixeln. Das Gewicht steht auch schon fest: Mit 1,23 Kilogramm soll der Mini 12 nur rund 100 Gramm mehr wiegen als die meisten 10-Zoll-Netbooks. Das Gehäuse ist keilförmig und von 2,3 bis 2,7 Zentimeter dick.

Anschlüsse rechts (mit Zoll-Lineal)
Anschlüsse rechts (mit Zoll-Lineal)
Als Prozessoren verbaut Dell die Atom-CPUs der Z-Serie, die eigentlich für Desktop-Geräte wie Nettops gedacht sind. Sie nehmen nicht mehr Leistung auf, sind aber offenbar besser verfügbar. Die Modell Z520 (1,3 GHz) und Z530 (1,6 GHz) stehen zur Wahl, letzterer ist genauso schnell wie ein N270. Der stärkere Akku soll laut Dell zu Laufzeiten von vier bis fünf Stunden wie beim Inspiron Mini 9 sorgen.

Frontseite
Frontseite
Auch bei den Festplatten spart Dell, sie sind nur 60 oder 80 GByte groß. Andere Netbooks sind inzwischen mit 160-GByte-Platten zu haben, da Microsoft dies als neue Grenze für die ULCPC-Lizenz für Windows XP gesetzt hat. Dell installiert jedoch das teurere Vista Home Basic vor. Es verfügt nicht über die leistungszehrende Aero-Oberfläche, so dass der Atom-Prozessor mit 1 GByte Arbeitsspeicher damit gerade noch zurecht kommt. An den Funknetzwerken hat Dell nichts gestrichen: Bluetooth 2.0 und 802.11b/g sind vorhanden.

In den USA erwartet Dell für den neuen Mini einen Preis um 600 US-Dollar, was dort bisher auch für 10-Zoll-Netbooks verlangt wird. Deutsche Preise sollen wegen der starken Schwankungen im Netbook-Markt erst kurz vor Verkaufsstart bekannt gegeben werden.


eye home zur Startseite
c & c 28. Okt 2008

Naja.. preislich war es mit 600 zwischen einem Netbook (~400) und einem Notebook...

qwerwqreweqr 28. Okt 2008

ui...ein HartzIV'ler, der schon wach ist - war denn heute die Aufsicht noch nicht da?

tunnelblick 27. Okt 2008

im desktopbereich wahr, aber im netbookbereich falsch, und darum gehts doch hier, oder?

wadn dat 27. Okt 2008

Das ist das Dumme am Internetz... irgendeiner merkts immer. Und dazu kommt, dass es auch...

Dr. Doom 27. Okt 2008

Ich find den Preis auch zu hoch, da muss ich dir recht geben. Wahrscheinlich kostet es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Berlin
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 15,6 Zoll 299,00€, Lenovo Ideapad 15,6 Zoll 499,00€, Acer 17,3 Zoll 499,00€)
  2. 32,99€
  3. 44,90€ statt 79,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien

  2. Bungie

    Destiny 2 mischt Peer-to-Peer und dedizierte Server

  3. Rocketlabs

    Neuseeländische Rakete erreicht den Weltraum

  4. Prozessor

    Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren

  5. Debatte nach Wanna Cry

    Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?

  6. Drohne

    DJI Spark ist ein winziger Spaßcopter mit Gestensteuerung

  7. Virb 360

    Garmins erste 360-Grad-Kamera nimmt 5,7K-Videos auf

  8. Digitalkamera

    Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

  9. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  10. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Sieht für 350 Euro ganz schön billig aus.

    Niaxa | 11:29

  2. Re: Wasser dicht nur bis 10m

    a140829 | 11:28

  3. Re: Nokia hat damals solche Geräte repariert

    eXXogene | 11:26

  4. Re: Warten wir die ersten Clones ab

    Mixermachine | 11:25

  5. Re: Ist doch Standard

    Deff-Zero | 11:25


  1. 11:30

  2. 11:10

  3. 10:50

  4. 10:22

  5. 09:02

  6. 08:28

  7. 07:16

  8. 07:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel