Abo
  • IT-Karriere:

Jobabbau bei Infineon: Hunderte nehmen Abfindungsangebote an

Proteste bei Qimonda in Dresden

600 Beschäftigte haben ihre Arbeitsplätze bei Infineon gegen Zahlung einer Abfindung aufgegeben. Arbeitsnehmervertreter beklagen, dabei sei Druck ausgeübt worden. In Dresden gab es bei der Konzerntochter Qimonda Proteste zum Schichtwechsel.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei dem Chiphersteller Infineon geht der Stellenabbau schneller voran als gedacht. Bis Ende September 2008 hätten sich über 600 Beschäftigte bereit erklärt, das Unternehmen gegen eine Abfindung zu verlassen, berichtet die Tageszeitung Die Welt. Infineon plant offiziell den Abbau bis Ende 2008 abzuschließen, wollte sich während des laufendes Prozesses aber nicht äußern. Arbeitnehmervertreter kritisierten gegenüber der Zeitung, einige Beschäftigte seien unter Druck gesetzt worden, die Firma zu verlassen.

Stellenmarkt
  1. Südwestdeutsche Salzwerke AG, Heilbronn
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Peter Bauer, der neue Chef des Halbleiterkonzern Infineons, hatte im Juni 2008 erklärt, im Unternehmen 3.000 Arbeitsplätze abbauen zu wollen.

Ein Vertrauensmann der Gewerkschaft bei Qimonda Dresden sagte Golem.de, dort würden 930 Arbeitsplätze abgebaut und teilweise verlagert. Gut 60 Betroffene hätten in der vergangenen Woche zum Schichtwechsel an zwei Tagen mit Transparenten und Kerzen protestiert. Für den heutigen Montag, den 27. Oktober 2008, sei eine weitere Aktion geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 99,90€
  3. für 229,99€ vorbestellbar

Exler 17. Nov 2008

Du vergisst, dass Infineon früher die Halbleiterabteilung von Siemens war, und manche...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

    •  /