Canon-Fotodrucker: 24 Zoll und 12 Farben

ImagePrograf iPF6200 mit großem Softwarepaket

Mit dem ImagePrograf iPF6200 hat Canon einen Farbdrucker mit Tintenstrahltechnik vorgestellt, der mit zwölf einzelnen Farben arbeitet und maximale Papierbreiten von 24 Zoll (61 cm) bedrucken kann. Das Gerät ist vornehmlich für Profifotografen gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der ImagePrograf iPF6200 arbeitet mit pigmentierten Tinten und ist mit einer 80 GByte großen Festplatte und einem Software-RIP (Raster Image Processor) ausgerüstet, der die Druckdaten aufbereitet.

Stellenmarkt
  1. Technischer Support Mitarbeiter (m/w/d)
    LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen
  2. Referent Projekte und Key User Mobilität (m/w/d)
    TotalEnergies Marketing Deutschland GmbH, Berlin
Detailsuche

Die mitgelieferte RIP-Software EFI Colorproof eXpress läuft sowohl unter dem MacOS X als auch unter Windows inklusive Vista. Die Software kann direkt mit Postscript-, PDF-, TIFF-, JPEG- und PSD-Dateien (Photoshop) arbeiten. Mit der eingebauten Festplatte können Druckjobs gespeichert und beliebig häufig wiederholt werden, ohne dass der Rechner erneut belastet wird. Der Drucker besitzt einen eingebauten Webserver, über den er konfiguriert werden kann.

Neben Rollenpapieren kann der iPF6200 auch einzelne Seiten bedrucken. Ein Bild mit 60 x 84 cm soll innerhalb von sechs Minuten mit 2.400 x 1.200 dpi ausgegeben werden können. Der Drucker kann Rollenpapier randlos verarbeiten.

Der Drucker wird mit einem Druck-Plugin für Adobe Photoshop sowie Microsoft Office ausgeliefert. Das Posterdruckprogramm PosterArtist 2008 Lite liegt ebenfalls bei. In den USA soll der Canon ImagePrograf iPF6200 für rund 3.500 US-Dollar verkauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Einsiedlerkrebs 28. Okt 2008

dass die Druckköpfe mit der teuren Tinte gereinigt werden. Die ImagePrografs verschwenden...

:-) 28. Okt 2008

Ich denke hier an Leute, die sich für 30.000 Euro eine Hasselblad leisten, für die sind...

Farben 27. Okt 2008

Alles ist relativ. In der Tat hat vor der CMYK Farbraum vor allem bei Orange und Grün...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Energiewende
Akkupreise steigen wegen zu hohen Rohstoffkosten

Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hohen Rohstoffkosten
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Gaming-Monitore bei Amazon bis zu 330 Euro reduziert
     
    Gaming-Monitore bei Amazon bis zu 330 Euro reduziert

    Der November und der Black Friday sind vorbei. Doch schon die nächsten Angebote stehen vor der Tür: die Last-Minute-Angebote bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /