Abo
  • IT-Karriere:

Telekom-Kunden stört Handydatendiebstahl kaum

Nur wenige tausend besorgte Kunden melden sich

Der spektakuläre Datenklau von 17 Millionen Daten von T-Mobile-Kunden ist für die Betroffenen offenbar weniger schlimm als erwartet. Nur wenige tausend Kunden meldeten sich deshalb bei der Telekom per Telefon und E-Mail.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Bekanntwerden des Diebstahls haben sich nach Informationen des Festnetz-Chefs Timotheus Höttges nur 6.000 Anrufer und 1.000 Internetnutzer beim Unternehmen gemeldet. "Gott sei Dank gingen nur sehr wenig Beschwerden ein", sagte Höttgens im Interview mit dem Focus. Offenbar hatte er mit weit größeren Problemen gerechnet.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Die Telekom bietet jedem Kunden eine neue Telefonnummer für sein Handy an. Doch davon haben nur 640 Kunden Gebrauch gemacht. Die Aufklärung des Datendiebstahls ginge weiter. "Wenn die Verantwortlichen ausfindig gemacht sind, wird es kurzfristige personelle Konsequenzen geben", so der Telekom-Manager.

Die Zahl der Kunden, die sich bei der Telekom beschweren, ging allgemein zurück. Im Jahresvergleich gingen 40 Prozent weniger Beschwerden ein.

Im DSL-Markt erzielt die Telekom nach wie vor große Erfolge, teilte der Festnetzchef mit. 40 Prozent der Neukunden stammen aus diesem Bereich - und diese Marke kann die Telekom nun schon seit sieben Quartalen in Folge halten. Als Erfolg wertet Höttgens darüber hinaus die geringer als erwartete Zahl von Kunden, die zu Wettbewerbern wechselten. Wie von der Bundesnetzagentur gefordert, halte T-Home monatlich 350.000 Anschlüsse bereit. "Die Konkurrenten rufen deutlich weniger als 300.000 Anschlüsse ab", so Höttges im Focus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

handyman08 28. Okt 2008

Ohne weiteren Kommentar

VomRegenInDieTr... 27. Okt 2008

Wichtig ist auf jeden Fall, dass man nach solchen Vorkomnissen Konsequenzen zieht! Auch...

IrishCoffee 27. Okt 2008

Ich weiss wieso sich kaum jemand beschwert hat...die schreiben alle ihre Kündigungen :-D

Zufallsgenerato... 27. Okt 2008

Derartige SMS werden oft im Massenversand, an per Zufall generierte Nummern, losgeschickt.

gottesanbeter 27. Okt 2008

Was will man auch mit ner neuen nummer? In spätestens 2 jahren passiert doch das selbe...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

    •  /