• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom-Kunden stört Handydatendiebstahl kaum

Nur wenige tausend besorgte Kunden melden sich

Der spektakuläre Datenklau von 17 Millionen Daten von T-Mobile-Kunden ist für die Betroffenen offenbar weniger schlimm als erwartet. Nur wenige tausend Kunden meldeten sich deshalb bei der Telekom per Telefon und E-Mail.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Bekanntwerden des Diebstahls haben sich nach Informationen des Festnetz-Chefs Timotheus Höttges nur 6.000 Anrufer und 1.000 Internetnutzer beim Unternehmen gemeldet. "Gott sei Dank gingen nur sehr wenig Beschwerden ein", sagte Höttgens im Interview mit dem Focus. Offenbar hatte er mit weit größeren Problemen gerechnet.

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Die Telekom bietet jedem Kunden eine neue Telefonnummer für sein Handy an. Doch davon haben nur 640 Kunden Gebrauch gemacht. Die Aufklärung des Datendiebstahls ginge weiter. "Wenn die Verantwortlichen ausfindig gemacht sind, wird es kurzfristige personelle Konsequenzen geben", so der Telekom-Manager.

Die Zahl der Kunden, die sich bei der Telekom beschweren, ging allgemein zurück. Im Jahresvergleich gingen 40 Prozent weniger Beschwerden ein.

Im DSL-Markt erzielt die Telekom nach wie vor große Erfolge, teilte der Festnetzchef mit. 40 Prozent der Neukunden stammen aus diesem Bereich - und diese Marke kann die Telekom nun schon seit sieben Quartalen in Folge halten. Als Erfolg wertet Höttgens darüber hinaus die geringer als erwartete Zahl von Kunden, die zu Wettbewerbern wechselten. Wie von der Bundesnetzagentur gefordert, halte T-Home monatlich 350.000 Anschlüsse bereit. "Die Konkurrenten rufen deutlich weniger als 300.000 Anschlüsse ab", so Höttges im Focus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 6,63€
  3. 52,99€
  4. 4,32€

handyman08 28. Okt 2008

Ohne weiteren Kommentar

VomRegenInDieTr... 27. Okt 2008

Wichtig ist auf jeden Fall, dass man nach solchen Vorkomnissen Konsequenzen zieht! Auch...

IrishCoffee 27. Okt 2008

Ich weiss wieso sich kaum jemand beschwert hat...die schreiben alle ihre Kündigungen :-D

Zufallsgenerato... 27. Okt 2008

Derartige SMS werden oft im Massenversand, an per Zufall generierte Nummern, losgeschickt.

gottesanbeter 27. Okt 2008

Was will man auch mit ner neuen nummer? In spätestens 2 jahren passiert doch das selbe...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /