• IT-Karriere:
  • Services:

Autodesk kauft Softimage

35 Millionen US-Dollar für Avids Geschäftsbereich Softimage

Avid verkauft seine 3D-Software Softimage an Autodesk, die unter anderem mit "3ds max" selbst in diesem Bereich tätig sind. Autodesk zahlt rund 35 Millionen US-Dollar für die Avid-Sparte Softimage.

Artikel veröffentlicht am ,

Softimage wurde 1986 von Daniel Langlois gegründet und entwickelt eine 3D-Software für Film, Fernsehen und Spiele. Das Top-Produkt Softimage XSI wird unter anderem von Digital Domain, Ubisoft, Sega, Capcom, Animal Logic und The Mill eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  2. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart

Autodesk will mit den Softimage-Produkten sein Portfolio ergänzen, vor allem im Bereich Spiele. Softimage soll in den Autodesk-Bereich Media & Entertainment integriert werden, um an einer neuen Generation von interaktiven Echtzeit-3D-Authoring-Werkzeugen mitzuarbeiten.

Die wesentlichen Produkte von Softimage will Autodesk auch nach der Übernahme weiterhin verkaufen, andere in die eigenen Produkte integrieren. Im einzelnen sollen Softimage XSI, Face Robot, Cat und Crosswalk weiterentwickelt werden. Details dazu finden sich unter autodesk.com/softimage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Sven_L 28. Okt 2008

Adobe und 3d??? Man kann doch schon längst mit PS z.B. 3d Würfel erstellen ^^. Ich glaub...

Tapete1 25. Okt 2008

Weil die Sachen auf der Truespace Homepage so dermaßen shice und rückständig aussehen...

Hase1 25. Okt 2008

Bin ich froh, daß wir auf Microstation arbeiten.


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
SpaceX: Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen
SpaceX
Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen

Das Crew-Dragon-Raumschiff von SpaceX ist gestartet und hat einen Namen bekommen. Golem.de verfolgt den Rest der Reise zur ISS.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Satelliteninternet SpaceX schießt 60 weitere Starlink-Satelliten ins All
  2. SpaceX Vierter Starship-Prototyp explodiert in gewaltigem Feuerball
  3. SpaceX Crew Dragon erfolgreich gestartet

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Wirtschaftsminister: Landesdatenschützer sollen Kontrolle über Firmen verlieren
    Wirtschaftsminister
    Landesdatenschützer sollen Kontrolle über Firmen verlieren

    Die Wirtschaftsminister diskutieren darüber, ob sie den Datenschutzbehörden der Länder die Aufsicht über Unternehmen entziehen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Überwachung Berlin prüft Logistik-Software von Zalando
    2. Investitionsbank Berlin Antragsunterlagen für Corona-Hilfen falsch zugestellt
    3. Echo und Co. Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern

      •  /