DS rauf, PC runter: Plattform-Bedeutung bei Ubisoft

Französischer Publisher trotzt Wirtschaftskrise und verschiebt Anno 1404

Der Umsatz wächst bei Ubisoft - und Firmenchef Yves Guillemot gibt sich sicher, dass sein Unternehmen trotz Finanz- und Wirtschaftskrise genauso weiter wächst wie die Spielebranche an sich. Schade: Das insbesondere für deutsche Spieler wichtige Anno 1404 verschiebt sich. Stark geändert hat sich, welche Plattformen für den Umsatz von Bedeutung sind.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir beobachten sehr sorgfältig und regelmäßig die Veränderungen der wirtschaftlichen Gegebenheiten, und beziehen sie in unsere Voraussagen und Ziele ein", sagte Ubisoft-Boss Yves Guillemot. "Wir sind sicher, dass die Spieleindustrie fähig ist, ihr dynamisches Wachstum in 2008 und 2009 fortzusetzen, weil die Anzahl der installierten Konsolen steigt und der Zustrom neuer Kunden anhält". Ubisoft selbst hat in der ersten Geschäftsjahreshälfte, die am 30. September abgelaufen ist, den Umsatz von 261 Millionen Euro um 31,5 Prozent auf 344 Millionen Euro gesteigert; der letzte Quartalsumsatz stieg auf 175 Millionen Euro - ein Plus von 37,3 Prozent im Vergleich zu den 127 Millionen Euro des gleichen Vorjahreszeitraumes.

 

Stellenmarkt
  1. IT-Infrastruktur Architekt für IT-Security Umgebung (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach am Main
  2. Trainee IT SAP (m/w/d)
    CLAAS KGaA mbH, Harsewinkel
Detailsuche

Die Bedeutung der jeweiligen Spiele-Plattformen hat sich bei Ubisoft im letzten Geschäftsquartal deutlich gegenüber dem Vorjahreszeitraum verändert. So trug der Nintendo DS 39 Prozent zum Umsatz bei - im Vorjahr waren es 23 Prozent. Der PC wiederum sorgte damals noch für 18 Prozent der Umsätze, aktuell waren es nur noch 6 Prozent. Playstation 3 und Xbox 360 liegen jetzt mit jeweils 20 Prozent gleichauf - die Xbox 360 hat allerdings stärker zugelegt, sie trug im Vorjahreszeitraum 14 Prozent bei, die PS3 18 Prozent.

Für das dritte, derzeit laufende Quartal erwartet Guillemot eine Umsatzsteigerung auf rund 500 Millionen Euro - 11 Prozent mehr als im Vorjahr. Angesichts des brummenden Geschäfts hat sich Ubisoft entschlossen, das ursprünglich für März 2009 angekündigte Anno 1404 zu verschieben. Es soll nun, neben einem noch nicht angekündigten weiteren Titel, erst im nächsten Geschäftsjahr veröffentlich werden - das wäre dann irgendwann ab Ende März 2009.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lokke 06. Jan 2010

rofl. selten so eine scheisse gelesen wie in diesem thread...wie mir dieses "OMG DER PC...

lokke 28. Okt 2008

zB. Fehlender Lan Support, fehlender oder langweiliger Multiplayer Teil und falls doch...

Missingno. 26. Okt 2008

Macht Nintendo auch nicht, trotzdem sind sie verschrien. Denk mal darüber nach! ;)

CyberMob 25. Okt 2008

Vielleicht bleiben ja bei der "Beobachtung" auch "komerziell verwertbare Ideen übrig"



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /