Abo
  • Services:

Ubuntu 8.10 als Release Candidate verfügbar

Kein Echtzeit-Kernel in Ubuntu Studio

Die Linux-Distribution Ubuntu 8.10 ist als Release Candidate erschienen. Ubuntu enthält eine neue Gnome- sowie X.org-Version und vereinfacht die Nutzung von UMTS-Datenverbindungen. Die anderen Ubuntu-Varianten halten ebenfalls Neuerungen bereit.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ubuntu 8.10 verwendet den kürzlich freigegebenen Linux-Kernel 2.6.27 als Basis. Als X-Server kommt X.org 7.4 zum Einsatz, das eine höhere Geschwindigkeit verspricht. Wie üblich verwendet Ubuntu Gnome als Desktopoberfläche; nun in der Version 2.24.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Die Variante Kubuntu hingegen setzt auf KDE 4.1.2 und Xubuntu verwendet die schlanke Oberfläche Xfce 4.4.2.

 

Die neue Ubuntu-Version bietet den Nutzern die Möglichkeit, Verzeichnisse und Dateien unterhalb des Heimatverzeichnisses einfach im Dateimanager zu verschlüsseln. Hierfür wird GPG verwendet. In der Serveredition lässt sich ferner ein verschlüsseltes Verzeichnis für Nutzer anlegen, das bei der Anmeldung am System eingebunden wird und mit Ecryptfs verschlüsselt ist. Der Network-Manager unterstützt nun UMTS-Datenkarten.

Nvidia-Grafikkartenbesitzer, die ein Update von Ubuntu 8.04 auf die Version 8.10 in Betracht ziehen, müssen unter Umständen auf 3D-Beschleunigung verzichten. Die durch die Pakete "nvidia-glx-legacy" und "nvidia-glx" in Ubuntu 8.04 bereitgestellten Treiber sind nicht mit der neuen X.org-Version kompatibel, so dass der freie nv-Treiber zum Einsatz kommt. Dieser unterstützt keine 3D-Beschleunigung. Anwender, deren Grafikkarte mit den 173- und 177-Treiberserien kompatibel ist, werden hingegen auf die neuen Pakete "nvidia-glx-173" oder "nvidia-glx-177" umgestellt. Besitzer von ATI-Grafikkarten stehen eigentlich ebenso vor dem Problem, dass der proprietäre Catalyst-Treiber nicht mit der aktuellen X.org-Version kompatibel ist. Canonical bietet für diesen Fall allerdings eine Vorabversion des neuen ATI-Treibers an.

Die Multimediavariante Ubuntu Studio 8.10 enthält zudem keine Echtzeitvariante des Linux-Kernels. Wer diese benötigt, soll daher bei Ubuntu Studio 8.04 bleiben, raten die Entwickler.

Der Release Candidate von Ubuntu 8.10 steht ab sofort zum Download bereit. Zusätzlich verfügbar sind Kubuntu (KDE), Xubuntu (Xfce), die Multimediavariante Ubuntu Studio und das Mediacenter Mythbuntu.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

assitoni 29. Okt 2008

bist du der pro assi toni von ytube? :B

spyro 27. Okt 2008

Wusste gar nicht, dass man ein Linux so aufhübschen kann! :) Wird mal Zeit, dass sowas...

besserwessi 27. Okt 2008

Egozentriker wie du, ausgestattet mit einem geistigen Horizont der einem Kreis mit Radius...

Der braune Lurch 26. Okt 2008

oder sudo -s

rbugar 25. Okt 2008

Opera unter Linux (Gnome)? Ich habe da Null Möglichkeiten zwischen den Papierfächern zu...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    •  /