Klebeband als Röntgengerät

Keine Gesundheitsgefährdung bei normalem Gebrauch zu befürchten

Forscher der Universität Kalifornien haben ein seltsames Phänomen entdeckt: Wird Klebeband von der Rolle abgezogen, entsteht eine schwache Röntgenstrahlung. Angst muss man dennoch nicht haben: Der Effekt tritt nur im Vakuum auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Forscher Seth Putterman, Carlos Camara und Juan Escobar haben mit Hilfe des Klebebandes sogar ein einfaches Röntgenbild eines Fingers erstellt, berichtet das Wissenschaftsmagazin Nature. Man sei sehr überrascht gewesen, sagte Escobar, ein Doktorand an der Uni. Mit einigen Verfeinerungen könnte das Phänomen genutzt werden, um preisgünstige manuell angetriebene Röntgengeräte für Sanitäter oder Gegenden herzustellen, in denen kein Strom verfügbar ist. Die Forscher rund um Seth Putterman und die Universität haben sogar einen Patentantrag für solche Geräte gestellt.

 
Video: Klebeband-Röntgen in Aktion (Quelle Nature)

Stellenmarkt
  1. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
  2. Leitung (m/w/d) IT
    Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH, Bonn
Detailsuche

Im Versuch wurde normales durchsichtiges Klebeband in einer Vakuum-Kammer mit einer Geschwindigkeit von ungefähr 3 cm pro Sekunde von einer Rolle abgezogen. Dabei wurden kurze Röntgenemissionen von wenigen Milliardstel Sekunden Dauer von der Rolle abgegeben.

Eine Gesundheitsgefährdung geht von Klebeband aber nicht aus. In der Luft wird beim Abziehen keine Röntgenstrahlung emittiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


huahuahua 26. Okt 2008

Danke, hatte das schon fast aus den Augen verloren und keine Zeit, TESA nach zu...

razer 26. Okt 2008

tesaband bei euch.. tixo bei uns.. wurlitzer.. discman.. cola.. wieviele marken sind...

:-) 24. Okt 2008

Ein Patent ist öffentlich...

:-) 24. Okt 2008

Es liegt an dem schnellen aufreißen der Klebeverbindung, Ohne Kleber geht es nicht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /