Abo
  • Services:

Ablieferungspflicht für Netzinhalte tritt in Kraft

Rechteinhaber müssen ihre Internetinhalte der Nationalbibliothek übermitteln

Die "Verordnung über die Pflichtablieferung von Medienwerken an die Deutsche Nationalbibliothek" ist in Kraft getreten. Danach müssen Rechteinhaber ab sofort der Nationalbibliothek auch Onlinepublikatonen zur Archivierung zur Verfügung stellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Am heutigen 23. Oktober 2008 tritt die "Verordnung über die Pflichtablieferung von Medienwerken an die Deutsche Nationalbibliothek" in Kraft. Nach dieser Verordnung sind Rechteinhaber wie beispielsweise Verlage verpflichtet, im Internet veröffentlichte Inhalte an die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) zu übermitteln, die diese Inhalte archiviert. Das bezieht sich auch auf Inhalte, die auf Servern im Ausland liegen, da die Ablieferungspflicht davon abhängt, ob der Rechteinhaber seinen Sitz in Deutschland hat.

Stellenmarkt
  1. akquinet AG, Hamburg
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen

Grundlage für die Pflichtablieferung ist das "Gesetz über die Deutsche Nationalbibliothek" (DNBG) aus dem Jahr 2006. Damit hat die DNB den Auftrag bekommen, neben "Medienwerken in köperlicher Form" wie Büchern, Zeitungen, Schallplatten oder CDs auch "Medienwerke in unkörperlicher Form", also Onlinepublikationen, zu archivieren.

Die DNB sammelt nach eigenen Angaben "alle Darstellungen in Schrift, Bild und Ton, die in öffentlichen Netzen zugänglich gemacht werden". Dazu gehören "elektronische Zeitschriften, E-Books, Hochschulprüfungsarbeiten, Digitalisate, Musikdateien oder auch Webseiten und dynamische Applikationen". Werden für die Nutzung eines abgelieferten Inhaltes "nicht marktübliche Hilfsmittel oder Werkzeuge" etwa spezielle Reader benötigt, müssen diese ebenfalls der DNB zur Verfügung gestellt werden. Die DNB kann von sich aus auf Archivierung verzichten, wenn Publikationen "gleichzeitig oder nacheinander in unterschiedlichen technischen Ausführungen erscheinen" oder wenn die Sammlung oder Archivierung technisch "nicht oder nur mit beträchtlichem Aufwand" möglich ist.

Die Rechteinhaber sollen die Publikationen laut DNB möglichst in PDF-Dateien wandeln. Alle zu einer Publikation gehörenden Dateien werden anschließend in eine Archivdatei gepackt, mit einer "vorher per E-Mail erhaltenen Lieferungsidentifikation" versehen und per FTP an die DNB übertragen.

Private Websites sind ausdrücklich von der Archivierung ausgeschlossen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Lenin Rosemarie 11. Jan 2009

Die Deutschen sind genau so blöd wie die in der DDR!

Spermaschlucker... 11. Jan 2009

In dieser Story geht's um sonen reichen Zahn, der wohl mords knackig aussah, aber durch...

Alois Moick 11. Jan 2009

Natürlich ist das neu im diesem Spektrum, dass wir ohnehinn dessen Bewust werden, von dem...

Anonym Doris... 11. Jan 2009

Was ist dieses blöde blablabla...? Was soll der Scheiss? Ist blabla eine neue Sprache...

Der Andere 28. Okt 2008

Thema verfehlt. 6, setzen!


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /