• IT-Karriere:
  • Services:

Google bohrt Analytics auf

AdSense-Daten werden in Analytics integriert

Google wertet seinen Web-Analyse-Dienst Analytics mit neuen Funktionen sowie einem neuen Interface auf. Zudem wird AdSense integriert, so dass abgelesen werden kann, in welchen Bereichen wie viel Geld mit Googles Werbesystem verdient wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Analytics
Google Analytics
Analytics wird um maßgeschneiderte Berichte, eine verbessere Segmentierung und API ergänzt. Zudem gibt es ein neues Interface, das die erfassten Daten übersichtlicher und schöner darstellen soll.

Stellenmarkt
  1. Arlington Automotives, Oberboihingen
  2. Universitätsstadt Tübingen, Tübingen

Mit den sogenannten Custom-Reports können Analytics-Nutzer eigene Berichtsformate definieren, zusammengesetzt aus den von Analytics erfassten Daten. Die verbesserte Segmentierung soll es erlauben, bestimmte Teile des Traffics zu isolieren beziehungsweise den Traffic zu segmentieren. Neu sind auch die sogenannten Motion Charts, mit denen sich multidimensionale Daten auf einfache Art und Weise visualisieren lassen sollen.

Google Analytics
Google Analytics
Hinzu kommt demnächst eine Programmierschnittstelle (API), die derzeit in einer geschlossenen Betaphase getestet wird. Darüber lassen sich die mit Analytics gesammelten Daten mit eigener Software abfragen, um diese mit anderen Daten im Unternehmen zu verknüpfen, auf andere Art und Weise zu visualisieren oder offline zu analysieren.

Die Integration von AdSense soll Websitebetreibern einen tieferen Einblick darin geben, wie sich bestimmte Teile ihrer Websites monetarisieren lassen. So wird auch sichtbar, wie viel Geld Nutzer aus welchen Quellen einspielen. Diese Integration steht aber noch nicht allen Nutzern zur Verfügung, vielmehr verteilt Google Einladungen, die nach und nach in den AdSense-Berichten erscheinen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

ahbdsbdei 24. Okt 2008

udn warum nenst du dich dann pauschalisierungskritiker?! ;)bist doch selbts nich besser ;)

CyberMob 24. Okt 2008

nennt sich bei microsoft LMHOSTS (lan manager hosts) Und sollte im gleichen Verzeichnis...

Wurmkäse 23. Okt 2008

von hinten ist einfach out

XHess 23. Okt 2008

:-) Aber gerne doch! LG X.

/dev/gulia... 23. Okt 2008

Wo ist deine Antwort?


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
    Macbook Pro 16 Zoll im Test
    Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

    Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
    2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
    3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

      •  /