Autos warnen sich gegenseitig vor Unfällen und Staus

Car 2 Car Communication Consortium stellt aus

Das europäische "Car 2 Car Communication Consortium" zeigte am 22. und 23. Oktober auf dem Test Center der Adam Opel GmbH in Dudenhofen bei Frankfurt/Main den aktuellen Stand der Forschung in der Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch Kommunikation zwischen Autos sollen Unfälle und Staus künftig vermieden werden. Die dazu erforderliche Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation ist zwar noch nicht in Serie, wird aber bei Mercedes Benz und anderen Herstellern bereits erforscht.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT Netzwerk Administration - Schwerpunkt SD-WAN und LAN
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. HMI / SCADA Programmierer (m/w/d)
    OPTIMA pharma GmbH, Schwäbisch Hall
Detailsuche

Zusammen mit Wissenschaftlern der Forschungsgruppe "Dezentrale Systeme und Netzdienste" des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) hat Mercedes Benz Nordamerika schon Simulationswerkzeuge und -verfahren für die Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation entwickelt.

Das Themenfeld ist so groß, dass die interdisziplinäre Forschung Netzwerkspezialisten, Verkehrswissenschaftler, die Automobilindustrie und Verkehrsbehörden zusammenführt. Geplant sind Systeme, die in die Fahrzeuge eingebaut sind und direkt per Funk verlässlich miteinander kommunizieren müssen. "So kann der Straßenverkehr sicherer, effizienter und umweltfreundlicher gestaltet werden", meint der Leiter der Forschungsgruppe, Professor Dr. Hannes Hartenstein.

"Auch wenn zukünftig eine große Anzahl von Fahrzeugen ständig ihre geografische Position und andere verkehrsrelevante Daten aussenden, muss sichergestellt werden, dass der Funkkanal nicht überlastet wird und die entscheidende Information tatsächlich dort empfangen werden kann, wo sie benötigt wird", so Hartenstein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Zeitgeist 24. Okt 2008

Und erst die netten Mitfahrer, die schon mal _ein ganz klein wenig_ ungehalten werden...

Wikifan 23. Okt 2008

Die Ermittler finden Autos für spektakuläre Explosionen jetzt auch, wenn keiner in der...

Fragminister 23. Okt 2008

Werden sie aber nicht machen. Genausowenig wie man nicht von jeder Mautbrücke geblitzt...

schatten95 23. Okt 2008

Wenn BMW wieder was bastelt, und GM resp. Opel wieder was bastelt, dann wird das doch eh...

micha_der_erste 23. Okt 2008

Das WIRD so schön sein :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /