Abo
  • IT-Karriere:

Autos warnen sich gegenseitig vor Unfällen und Staus

Car 2 Car Communication Consortium stellt aus

Das europäische "Car 2 Car Communication Consortium" zeigte am 22. und 23. Oktober auf dem Test Center der Adam Opel GmbH in Dudenhofen bei Frankfurt/Main den aktuellen Stand der Forschung in der Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch Kommunikation zwischen Autos sollen Unfälle und Staus künftig vermieden werden. Die dazu erforderliche Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation ist zwar noch nicht in Serie, wird aber bei Mercedes Benz und anderen Herstellern bereits erforscht.

Stellenmarkt
  1. DI Deutsche Immobilien Gruppe (DI-Gruppe), Düren
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Zusammen mit Wissenschaftlern der Forschungsgruppe "Dezentrale Systeme und Netzdienste" des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) hat Mercedes Benz Nordamerika schon Simulationswerkzeuge und -verfahren für die Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation entwickelt.

Das Themenfeld ist so groß, dass die interdisziplinäre Forschung Netzwerkspezialisten, Verkehrswissenschaftler, die Automobilindustrie und Verkehrsbehörden zusammenführt. Geplant sind Systeme, die in die Fahrzeuge eingebaut sind und direkt per Funk verlässlich miteinander kommunizieren müssen. "So kann der Straßenverkehr sicherer, effizienter und umweltfreundlicher gestaltet werden", meint der Leiter der Forschungsgruppe, Professor Dr. Hannes Hartenstein.

"Auch wenn zukünftig eine große Anzahl von Fahrzeugen ständig ihre geografische Position und andere verkehrsrelevante Daten aussenden, muss sichergestellt werden, dass der Funkkanal nicht überlastet wird und die entscheidende Information tatsächlich dort empfangen werden kann, wo sie benötigt wird", so Hartenstein.



Anzeige
Hardware-Angebote

Zeitgeist 24. Okt 2008

Und erst die netten Mitfahrer, die schon mal _ein ganz klein wenig_ ungehalten werden...

Wikifan 23. Okt 2008

Die Ermittler finden Autos für spektakuläre Explosionen jetzt auch, wenn keiner in der...

Fragminister 23. Okt 2008

Werden sie aber nicht machen. Genausowenig wie man nicht von jeder Mautbrücke geblitzt...

schatten95 23. Okt 2008

Wenn BMW wieder was bastelt, und GM resp. Opel wieder was bastelt, dann wird das doch eh...

micha_der_erste 23. Okt 2008

Das WIRD so schön sein :D


Folgen Sie uns
       


Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich

Wir haben die ANC-Leistung von drei ANC-Kopfhörern miteinander verglichen. Wir ließen Boses neue Noise Cancelling Headphones 700 gegen Boses Quiet Comfort 35 II und Sonys WH-1000XM3 antreten.

Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


      •  /